Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Category: Museen und Handarbeit

Spinnen im Museum oder…..was ziehe ich an?

In letzter Zeit häufen sich bei mir die Anfragen von Spinnerinnen die im groben so lauten:
“Wir gehen ins Museums Wolle-Spinnen. Was soll ich anziehen?”
Dabei geht es nicht um meinen Arbeitsplatz, sondern generell um die Frage was kann ich in einem Museum anziehen?
Die Diskusionen auf verschiedensten Plattformen verfolge ich mit und sehe, hier gibt es eine große Unsicherheit.
Dazu, so hoffe ich, einige Antworten für Spinnerinnen und vielleicht für den ein oder anderen Museumsmenschen der diesen Eintrag liest zu geben.

Zuallerst das Museum hat Hausrecht, sprich DAS was das Museum sagt gilt.
Wenn das Museum sagt ok wir haben zwar einen Tag der offenen Tür und ja wir haben historische Bauten (egal ob nun Freilandmuseum, Burg, Nachbau etc.,) aber bitte komme in Zivil.
Dann kommt Spinnerin/Spinner in zivil und nicht in historischer Gewandung. So habe ich es schon bei einem Aktionstag in einem Keltenmuseum gesehen, alle Darsteller in Ziviler Kleidung auch gut.

Für mich bedeutet Zivil oder Modern, so ich ich mich am wohlsten Fühle und wenn ich noch im Kopf habe das ich sichtbar bin und mein Hobby nach Außen hin vertrete kann fast nichts verkehrt sein und die Besucher waren trotz alle dem Neugierig ohne Ende.
Wenn die geneigte Spinnerin/Spinner auf der sicheren Seite stehen will, einfach noch einmal Nachfragen.

Was soll ich mitnehmen?
Dazu mus man Unterscheiden in Aktionstage, Treffen wo auch Besucher fragen stellen können und solche Treffen welche mehr im geschlossenen Rahmen stattfinden.
Wenn klar ist das auch Besucher vor Ort seinen können, mus man sich folgendes Bewusst sein. Man wird mit Fragen durchlöchert!
Wenn du die Antwort weißt, gibt sie, wenn nicht…..habe keine Angst vor dem Satz:” Tut mir leid das weiß ich leider nicht.” Wenn es ein Gerücht ist oder du dir nicht sicher bist, sage dies ganz klar.
Schön wäre es natürlich wenn du an diesem Aktionstag vielleicht sogar etwas gestricktes/gehäkelt/gewebtes etc. aus deiner selbst gesponnenen Wolle zeigen kannst.
Denn oft kommt die Frage auf: “Ja kann man den das Garn verwenden?”
Ich denke jede Spinnerin gibt mir recht wenn hier die Antwort ganz klar lautet: OH JA!

Mein Korb für Aktionstage, je nach größe und umfang, behinhaltet zum Beispiel folgendes.
- Ein Objekt aus eigener gesponnener Wolle kann sein Schal, Armstulpen etc.
- Ein bis mehrere Stränge an fertig gesponnener Wolle. Ich nehme hier gerne neben Naturfarben und dem klassischen einfachen oder verzwirnten Garn auch etwas buntes und verrücktes mit.
- Handspindel (eine Vorführspindel die auch mal Besucher verwenden können und mein Goldstück…eine Golding Spindel)
- Mein Reisesprinnrad
- Bücher von Spinnen und Häkeln hier gerne Moderne um zu zeigen das Spinnen auch sehr bunt und verrückt geht
- einige Wollproben verschiedener Schafrassen (wenn genug Platz ist)
Je nach Platz und größe des Events werden Bücher, Stränke und Objekte mehr oder weniger.

Ich hoffe ein wenig Licht ins Dunkle gebracht zu haben, generell keine Angst vor Museumsvorführungen und Aktionstagen/Treffen.
Hier kann man auf neutralen Grund viele spannende Personen treffen.

Messe

Hier eine Messevorführung von 2013, mit dabei hatte ich mehrere Stränge Wolle und ganz ganz im Hintergrund hatte ich noch einige Wollproben und einen gehäkelten Schal von mir ausliegen.

Die Dornröschen Frage….

Märchentag im Museum und diesmal mit “Spinnerter” Unterstützung. Nach dem ich letztes Jahr ziemlich überrant wurde, habe ich mir dieses Jahr unterstützung geholt. Es war eine wahre Freude diesmal die “Dornröschenfrage” unter so vielen Helfern aufteilen zu können. Neben Handspinnen mit Handspindel und Spinnrad wurde gestrick und Occhi gezeigt.

Desweiteren waren wir auch hier auf der Wanderschaft….dem Schatten hinter her. Es war zwar nicht so warm, aber die Sonne zeigte schnell das schon Juni war und sehr stark vom Himmel brannte.

Danke für euer kommen, es war eine Freude mit euch diesen Tag zu verbringen. :-)

Die darauf folgende Woche habe ich genutzt um Bilder für die Werbung von 8. Deutsche Raveler Treffen 2016 schießen.

Davor kommt aber Regensburg 2015!

Wer mehr wissen will über Regensburg 2015 hier gehts zur Homepage => http://wollfest-regensburg.de
Im Übrigen gebe ich in Regensburg einen Nadelbindekurs…buchbar über die Homepage.

Die Wolltruppe

Die Märchentage "Spinnerte"- Occhi- und Strickgruppe :-) Danke!

Wollig mit Hund

Und bewacht wurden wir auch. Der kleine hatte die Ruhe weg.

Anleitungen, Bücher und mehr

Ich hoffe jeder von euch ist gut und sicher in das Jahr 2015 gerutscht.
Ich möchte mich an dieser Stelle bedanken, bei all jenen die meiner ersten Tuchanleitung auf Ravlery ein Herz gegeben haben und/oder es in ihre Bibliothek mit aufgenommen haben. Der Ansturm auf die Anleitung, welche nun auch in Englisch zu erhalten ist, war Enorm mein Maximum an Downloads waren an einem Tag über 600! Jetzt bin ich gespannt auf die ersten Bilder von nachgestrickten Tüchern.

Dazu war mein Weihnachten was die Geschenke betrifft auch ein Handarbeitsreiches, so habe ich zwei Nadelspiele aus Holz bekommen. Endlich kein durchrutschen mehr der schweren Metallnadeln!! JUBEL! Ich habe also mir ein Probegarn genommen und wollte ein paar Armstulpen mit meinen neuen Nadeln stricken…..und was ist passiert? Egal wie ich es gewendet habe die Stulpen waren entweder zu groß oder zu klein. Nach dem zigten male Auftrennen, fiel mein Blick auf meine neue Termos Tasse, die schön hässlich in Silber vor mir stand. Also wurde aus meinen zigten Armstulpen-Versuch eine Freiform Strickerei für meine Termos Tasse. Die Grundideen Anleitung steht nun auch in Ravlery, nach dem es eine Freiform Strickerei war, gibt es hier nur eine Anleitung mit Tips und möglichen Tricks. Hier gehts zur Seite!

Neu Angefangen habe ich auch die Seite “Bücherregal“, wo ich im laufe der Zeit meine Handarbeitsbücher zu den Themen, Textilgeschichte, Stricken, Häkeln, Wollespinnen, Nähen etc vorstellen werde. Für den Start gibt es zuerst Spinnbücher und ich hoffe bei jedem neuen Blogeintrag einige weitere Bücher hinzu zufühgen.

Dazu wurden alle Termine 2015 sowohl meine Eigenen wie auch die vom Spinnkreis Aktualisiert.
Los geht es schon für mich am 18.1.2015 auf der CMT Messe in Stuttgart, für die “7 im Süden”, die sieben Freilichtmuseen in Baden Württemberg. Ich werde an diesem Tag auf der Messe mit meinem Spinnrad zugegen sein. Diesmal mit meinem Leichtlein Spinnrad, mit bunter Wolle, einigen Fasern und Wollsträngen zum zeigen, es wird ein wolliger Messetag :-) .

 

Freiform

Freiform gestrickes für die Termos Tasse

Strick graffiti und Pfahlbauten

Das schöne Wetter der letzten Tage hat mich richtig Unternehmungslustig gemacht.
Seit Jahren war ich schon nicht mehr auf der Blumeninsel Mainau, so ging es am Samstag bewaffent mit meiner Kamera an den schönen Bodensee.
Und ich habe festgestellt das die Strick Graffitis auch auf der Blumeninsel angekommen sind, gleich beim Eingang, wenn man von den Booten kommt, stehen einige umstrickte Bäume. Gerade wenn die Objekte so groß sind macht Strick Graffiti einiges her.
Eine super Idee!!!
Im Anschluss ging es noch in die Pfahlbauten in Unteruhldingen, neu seit letztem Jahr ist eine Multimedia Show am Eingang. Wirklich Respekt! Die Show ist klasse und hat Gänsehaut Charakter!

Was gibt es neues von meinem Strickprojekt? Ich stricke weiter und der Schal wächst und wächst, mal sehen wann ich fertig werde.
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Detail des Strick Graffitibaumes

die zwei Bäume einmal im ganzen

 

Die Pfahlbauten in Unteruhldingen immer ein Besuch wert!

Hirtentag in Hersbruck

Trotz oder gerade wegen des schlechten Wetters ging es am 6. Januar zum Deutschen Hirtenmuseum in Hersbruck.
Am Hirtentag wurde viel gezeigt und vorgeführt, so gab es Kunsthandwerk der wolligen- und nichtwolligen Art, eine schöne Vorführung von Hirten-Musikinstrumenten, Stubenmusik und vieles mehr.

Für mich ist dabei immer wieder Spannend auf Schafhalter zu treffen und mich über Wolle, Schafe und ihre Produkte zu Unterhalten. Dabei gab es auch ein Wiedersehen der besonderten Art. Beim Stand der Handspinngilde habe ich einige Steinacher Handspindeln gesehen. Das war wirklich etwas besonderes und gleichzeitig ist es eine Freude zu sehen wie die Handspindeln langsam immer bekannter werden.

Beeindruckt am Museum  hat mich das hier neue und alte Ausstellungsräume gleichberechtigt nebeneinander Exestieren können. Es macht auch den Charme eines Museums aus in einigen Räumen zu zeigen wie es in den Gründerjahren ausgesehen hat.
Leider für mich, aber zum Glück für das Museum, waren so viele Menschen im Museum, das man nicht alle Ausstellungsräume ein wenig genauer Ansehen konnte. Ich glaube das Hirtenmuseum wird mich noch einmal sehen, lohnen tut es sich auf jeden Fall!

Hirtentag Steinacher Handspindeln

Ein freudiges wiedersehen mit Steinacher Handspindeln

 

Skulptur

Eine schöne Hirten Skulptur im Innenhof des Museums

Wollige Mäuse

Zeit für ein Update und was liegt näher als das letzte Ferienprogramm zu nehmen “Wollige Mäuse”. Nach einer Suche im Museum nach Rudi der Museumsmaus, dürfte jedes Kind seine eigene wollige Museumsmaus filzen.
Es war ein schöner Tag mit viel Wolle und vielen Mäusen. Hier einige Bilder von den kleinen wolligen Ergebnissen.

wollmaus

Die Mäuseparade..warten auf den letzten Feinschliff

Wollige Mäuse

Die Ergebnisse zusammen mit Rudi in der Villa Rustica

 

Spinntreffen im November und Dezember 2012

Hallo zusammen
Hier ein kurzer Überblick über die Spinntreff Termine im November und Dezember 2012.
Das K-14 Haus der Bürger wird warscheinlich dieses Jahr noch nicht zu Verfühgung stehen, erst ab Januar 2013.
Nach dem ich am 4. November leider verhindert bin, wird der Spinntreff am 11. November in Treuchtlingen im Museum wieder stattfinden. Eingang einfach durch die Gittertore durch den Innenhof in das Museumscaffee….Vielleicht auch start ein wenig Früher 14 Uhr bis 18 Uhr.

Der Dezember ist ziemlich voll mit Terminen, ich sage nur “Ja ist den heut schon Weihnachten?” . Wo wir hier wann sind können wir gerne am 11. November besprechen.

Auch steht im Raum das der Spinntreff Altmühltal ein wandernder Spinnkreis zwischen verschiedenen Orten wird. Ich finde das eine tolle Idee, so haben mehrere Orte die Chance einen Spinnkreis zu beherbergen. Näheres können wir auch gerne beim November Spinnkreis besprechen. So bald es hier genauers gibt, seht ihr es auf meinem Blog.
Freue mich auf euer kommen!

Spinntreff Sonntag 7. Oktober 2012 Vorankündigung

Hier eine kurze Erinnerung.

Am Sonntag den 7. Oktober 2012 von 15 – 18 Uhr findet der vorerst letzte Spinntreff im Museum in Treuchtlingen statt.
Wie, wo und wann es mit dem Spinntreff weiter geht, und es geht weiter, wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben.
Ich freue mich auf euer kommen!

Spinntag im Museum 2012

Heute war World wide Spinning in Public Day grob übersetzt “Welt weiter Spinntag in der Öffentlichkeit” und das Museum in Treuchtlingen war dabei. Mit weit über 30 Teilnehmern und Neugierigen war es ein schöner Tag.  Es wurde Wolle gesponnen, Wolleproben gezeigt und die zwei Führungen waren gut Besucht.
Es zeigt dass das Intresse an dieser alten Handarbeit immer noch da ist und auch weiter Wächst.
Danke an alle Besucher welcher mir die Erlaubnis gegeben haben Bilder von Ihnen zu machen und hier zu Veröffentlichen.

wolle

Es wird wollig im Eingangsbereich, sogar die Bandsäge ist davor nicht sicher.

stricken

Es wurde nicht nur gesponnen auch zum Stricken trafen sich einige Besucher im Museum

wolle

Es gibt noch mehr als den klassischen einfachen Faden.

Museumsfest 2012

Letztes Wochende am 8. und 9. September war Museums- und Schloßfest in Treuchtlingen.
Diesmal gab es eine fast vollständige Wollstrecke…von Rohwolle waschen, bis Spinnen, Färben und Bandweben. Nur das Kardieren hat gefehlt. Dazu zeigten andere Teilnehmer das Seegrasschuhe nähen, Arbeiten mit Stein und ein Schmied war vor Ort. Andere Lieferranten brachten Leckeres und Dekoratives mit.

Mein Dank gilt allen Teilnehmern des Spinntreffs welche warscheinlich an diesen zwei Tagen 1 000 den Satz “Kuck mal die Spinnt!” gehört haben. Der Färberin Bianca Oettlin von Porta Patet , der Bandweberin Sabrina Reich und vielen weiteren Helfern, Marktbeschickern und guten Seelen im Hintergrund.

Ich selber kam wenig zum Spinnen und war dafür um so mehr beim Rohwolle waschen, im gegensatz zum Museumfest in Kürnbach von vor zwei Jahren, waren es diesmal “nur” zwei Fliese…dafür waren es die meist begehrte Kinderbeschäftigung des ganzen Festes.

So kam es zu folgendem Gespräch:
Zwei Kinder beim Wolle “stampfen”.
Mutter: “Sie da, kein Streit, kein Ärger sie sind friedlich.”
Ich. “Nun sie sehen was sie brauchen, einen Kessel mit heißem Wasser, Rohwolle, zwei Stampfer und mehrere Bottiche.”
Mutter: “Hm ich glaube in der Nachbarschaft steht noch ein Kessel……” :-)

 

spinnschaf

Dorotea Spinnschaf verschlief das Museumsfest

 

bandweben

Der Tisch der Bandweberin Sabrina Reich

 

färben

Frisch aus dem Färbetopf.

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates