Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Archives: Juni 2013

Auf zum fröhlichen Löcher stricken!!!

Heute hieß es für mich auf zum fröhlichen Löcher stricken zu Zeenas Wollfühl-Oase.

Sabine hatte auf dem Art Yarn Kurs bei Kima von meinem Unglück mit dem Löcher stricken gehört und mich Eingeladen in ihre Wollfühl Oase zu kommen zum gemeinsamen Löcher stricken.

Nach dem ich einige grund Löcher in ein Probe Stück gestrickt hatte, ging es los.
Rechte und linke Maschen funktionieren so weit ja und dank meiner Glatt-Rechts Erleuchtung weiß ich auch wie das geht.

Ich habe mir auf Ravelry Uhuras Schal aus gekuckt und bekenne mich gleich als Star Trek Fan. Sabine meinte die Anleitung ist zu schafen und so ging es los. (Bild von den Anfängen folgen die Tage).

Im Anschluss an die ersten 25 Reihen, ging es in Bauerngerätemuseum in Ingolstadt, wo heute ein Spinnkreis stattfand. Wo Sabine gleich ihre neue Steinacher Spindel ausführte und ich mein Lendrum auspackte. Danke an die Damen im Museum, es war ein toller Abend. Ich kann diesen wirklich feinen Spinnkreis in der guten Stube des Museums nur empfehlen!

Also die nächsten Tage wird gestrickt und eine Photostreckte zum “Trekki-Projekt Uhuras Schal” kommt die Tage :-)

Danke an Sabine für das herzliche Willkommen und die Geduld beim Erklähren :-)

Schaufenster

Schaufenster zu Zeenas Wollfühl Oase :-) Wer sieht die begeisterte Photografin ;-)

Schild

Am Eingang zum Museum es macht immer wieder Spaß neue Spinnerinnen kennen zu lernen.

Spinnkreis

Sabine mit Steinacher Spindel

 

Art Yarn Kurs die Ergebnisse

Nach dem die Sonne endlich lacht und ich von meinen Garnen aus dem Kurs so begeistert bin, habe ich das schöne Wetter genutzt um einige Bilder zu machen. Diesmal mit schlichten Hintergrund, aber Natur-Woll-Bilder werden bestimmt noch folgen.

Eine kleine Vorankündigung möchte ich an dieser Stelle auch gleich machen am 23.6.2013 bin ich in Meinheim mit meinen Spinnrad zum Showspinnen. Diesmal hat man mir gleich ein ganzes Partyzelt angeboten, das heißt für mich reilich Wolle und Garne zum Zeigen einpacken. So ein Zelt will ja mit einigen bunten Wollen dekoriert werden. :-)

Kerngesponnen

Corespun (Kerngesponnenes) Garn mit eingesponnen Blättern

Coils

Coils mit Spiralverzwirnung...ich habe auf den zweiten Kurs gewartet bevor ich mich an dieses Effektgarn gewagt habe.

 

Corespun

Corespun Garn (Kerngesponnenesgarn) diesmal mit Glöckchen.

 

Halos

Halos mal mit etwas grelleren Farben, leider kommt das Neongelb auf Bildern immer so schlecht zu geltung.

ArtYarn

Bouclé Garn, oder eher der Versuch, leider ist mir hier mehrfach der Grundfaden gerissen.

Art Yarn Kurs mit Kima 2013

Am Wochende war es so weit, der lang geplante und ersehnte Art Yarn Kurs im Volkskundemuseum in Treuchtlingen mit Kima.

Von nah und fern kamen die Teilnehmerinnen angereist um zu erst von dem immer wieder einzigartigen Wollbuffet überrascht zu werden und natürlich von den vielen Möglichkeiten welche diese Wolle bot.

Ich stelle wieder fest am ersten Tag war es noch recht ruhig in den Räumen des Museums, da sich alle auf ihre Garne und Wollen konzentrierten. Aber am zweiten Tag ging es los und es wurde erzählt und gelacht, neben dem Spinnen. So unterschiedlich die Menschen so unterschiedlich auch die Garne am ende der zwei Tage.

Danke an alle für Ihr kommen, es war eine freude euch alle kennen zu lernen. Danke für zwei Tage, lachen, erzählen und erfahrungen austauschen. UND DANKE DANKE DANKE an Kima für zwei wunderbare Tage Farben-, Spinn- und Wollrausch.

Das im Museum aufgebaute Woll- und Garnbuffet

Das im Museum aufgebaute Woll- und Garnbuffet

 

Ende Tag 1

Am Ende von Tag 1 die Spinnräder stehen endlich wieder Still und ruhen sich aus für Tag 2.

 

Ergebnisse

Viele bunte Wollen nach zwei Tagen verrückt spinnen :-)

 

Gruppe

Viele glückliche Gesichter vor dem historischen Schäferkarren im Museumshof

Ergebnisse

Wer sagt das Art Yarn verstickt oder verhäkelt werden mus? :-)

Sonnenschein und dann

mit Wolle ganz allein in den Wald.

Die ersten Sonnenstrahlen wurden heute sofort für einen Ausgiebigen Sparziergang genutzt. Was nimmt Frau wie immer mit? (naja fast immer jetzt wenn ich spazieren gehe) Wolle und Kamera. Diesmal war es der Strangwolle welcher beim Schäferfest in Irsingen entstanden war. Die Wolle selber stammt von meinem Ausflug nach Leipzig zum Wollefest.

Eine Wolle liegt noch auf der Spule uns mus bis zum Art Yarn kurs bei Kima noch runter…mal sehen wenn Morgen das Wetter wieder so Sonnig ist darf Garn Nr. 2 eine Runde im Wald mit mir Spazieren gehen :-)

Wolle

Rote Art Yarn Wolle auf Waldweg

Wolle

Rote Art Yarn Wolle vor Moos....ich habe hier einmal mit meiner Kamera Experimentiert. Was meint ihr zu grell oder geht noch?

14. Schäferfest am Hesselberg Irsingen

Am 30. Mai war in Irsingen (Gemeinde Gerolfingen) das 14. Schäferfest am Hesselberg.

Eingeladen vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken baute ich dort mein Spinnrad auf und zeigte das Handspinnen am Spinnrad und mit der Handspindel. Mit dabei waren auch mehrere Wollproben von unterschiedlichsten Schafen- und anderen wolligen Tieren. Auch einige meiner Strick- und Häkelprojekte waren am Start um zu zeigen das Frau die gesponnene Wolle auch wirklich verarbeiten kann.

Obwohl der Wetterbericht für diesen Tag regen vorhergesagt hat ( so viel zum Thema Meterolügen), blieb es den ganzen Tag kühl aber trocken, ja sogar die Sonne blinzelte ab und wann durch die Wolkendecke.

Der Besucheransturm auf meinen kleinen Stand war reichlich, die Fragen und die Gespräche waren sehr spannend.

Ein für mich Rund um gelungener Tag.

 

Schäferfest

Mit Tisch,Wolle und Spinnrad und wegen dem schlechten Vorhergesagten Wetter hatte man extra eine Garage für mich ausgeräumt in der ich mich hätte zurück ziehen können....und ja ich kneife die Augen zusammen warum? SONNE!!! Ja ich habe tatsächlich einige Sonnenstrahlen abgekommen! :-)

 

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates