Geocaching

Das zweite neue nicht wollige Hobby von mir

Seit einiger Zeit bin ich unter die Geocacher gekommen, durch zufall und durch ein GPS Gerät welches ich bekommen habe. Aus anfänglicher Neugierde wurde ein richtiges witziges neues Hobby.

Zuerst was ist Geocaching überhaupt? Wenn ich mich mit der Familie und Freunden darüber Unterhalte erhalte ich meist eine Antwort.
Eine GPS gesteuerte Schnitzeljagt.
Und das trifft es ziemlich auf den Punkt. Über diversen Homepages, die bekannesten sind Geocaching.com und opencaching.de , gibt es verschiedene Caches (Verstecke) die man mit hilfe von GPS finden kann.
Eine genaue Beschreibung des Hobbys findet man unter CacheWiki.

Was mich besonderst begeistert ist die wirkliche Parallele Welt in der dieses Hobby Exestiert. So habe in meinem Wohnort einige meiner ersten Verstecke gefunden an Orten wo ich soooo oft vorbei gegangen bin und plötzlich stelle ich fest. He das ist ja noch mehr! Auch kommt man an Orte die man vorher so nicht gesehen hätte.

Im laufe der Zeit möchte ich hier noch meine Ausrüstung vorstellen und auch ein wenig Berichten was sich gelohnt hat und was nicht.

Anfangen möchte ich mit einem Buch von Robin Ewers “Geocaching für Einsteiger” von Bruckmann Verlag. Dieses Buch ist gerade für Anfänger eine gute Lektüre. Sie hilft bei einigen Fragen und erklährt das Hobby wunderbar. Sehr vorteilhaft ist hier das ein Deutscher das Buch geschrieben hat. Warum? Weil er sich auch mit Deutschen Recht auseinander setzt, was darf man … was nicht. Somit ist mein erster Tip für Geocaching Anfänger dieses Buch.

Ich bin jetzt seit über einem Jahr unterwegs und habe hier eine kleine Liste zusammengestellt auf die gerade Anfänger achten sollten….
Und ja ich habe am Anfang auch Fehler gemacht wenn auch nicht alle hier aufgeführten.
Aber einiges gesehen habe ich jetzt doch und es versetzt mich immer wieder in ungläubiges Kopfschütteln

Tu es:
– Schau zu erst genau mit den Augen
– Vermeide das Wühlen
– Lass Beete und Anpflanzungen in ruhe
– bleibe wenn möglich, so lange wie möglich auf den Wegen
– wenn Platz ist schreibe einige Nette Worte in das Logbuch den Eigentümer freut es.
– Wenn Tauschen dann fair.
– Vermeide Müll
– Nimm einen Stift IMMER mit!
– Denk mit wenn ein Chace im Naturschutzgebiet liegt und zu weit abseits von Wegen lass ihn liegen
– Wenn gar nichts hilft schau auf den Tip
– Lies auch mal andere Logbucheinträge sie können auch Tips geben.
– Lesen bildet auch bei den Beschreibungen lies sie!
– Beachten die Schwierigkeits Gerade ein T5 ist meist nur mit Spezial Ausrüstung zu ergattern (anmerkung von mir: ich bin kein T5 Jäger)
– lege den Cache genau da ab wo du ihn gefunden hast.

Was hat ein guter Cache für mich?
– gute Koordinaten
– wenn es zu stark schwank bei den Koordinaten stehts auch in der Beschreibung
– eine schöne Beschreibung (ja ich lese sie wirklich!)
– Einen Tip wenn es mal zu schwer wird
– er liegt nicht zu weit ab vom Weg
– ist gut zu erreichen (ich mag nicht klettern und auch nicht tüfteln gebe es ja zu)
– gut Gepflegt
Geocaching die Grundausrüstung:
– GPS Geräht oder ein Handy mit GPS und App zum suchen Ohne gehts nicht! Egal für was du dich entscheidest.
– Stift zum Eintragen, nicht immer liegt einer dabei.
– Einige kleine Tauschis
– Block wenn man mal was Notieren muss
– Handy oder GPS Gerät mit Taschenrechner Funktion
– Reinigungstücher wenn man mal was in den Händen hält was nicht da hingehört
– kleine Tasche in die alles Reinpasst

Geocaching die Aussrüstung wenn es Spaß macht und man mehr will:
– Größere Tasche für mehr Material und mehr Tauschis
– Geocacher Tagebuch (mir macht es Spaß gerade Runden zu Dokumentieren)
– Einweg Handschuhe wenn es doch mal Grusselig wird beim Suchen
– Pflaster
– Notfall Logbücher (Fals das Vorort schon voll ist kann vorkommen)
– Abfalltüte (ich bin ab und wann erschüttert was sogenannte Geocacher in den Verstecken zurücklassen!)

Es geht hoch hinaus oder wenn man die schwierigen Caches finden will
Die sogenannten T5 Caches  sind entweder nur mit Kletterausrüstung oder mit spezial Material zu bergen.
Bei den meisten T5 steht auch ganz genau was man alles benötigt. Nehmt hier die Hinweise bitte ernst! Sonst kann es Tod-Ernst werden wirklich!
Kurse im Klettern oder andere Vorbereitungen sind hier wirklich notwendig.
Ich habe für mich entschieden, ich bleibe lieber auf dem Boden und bleibe bei einfachen Caches. Aber das ist ja das  schöne beim Geocachen hier findet jeder was, ob nun mit oder ohne Klettern 🙂

Folgende Punkte sind in Arbeit und werden nach und nach Veröffentlich (wenn es auch vernünftige Bilder dazu gibt):
– mein Gerät
– Geocaching Box fürs Auto ( für den schnellen Cache unterwegs 😉 )

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Please type the characters of this captcha image in the input box