Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Archives: Juni 2012

Wolle waschen, die Saision 2012 ist gestartet

Nach dem einige Schafvliese und etwas Alpaka bei mir noch gewaschen werden wollten….und das Wetter heute mitspielte (Das Unwetter von heute Früh zählen wir mal nicht) ging es los.
Der Schlachtkessel der Nachbarin und ihr Vorhof musten für die Wolle herhalten. Jetzt, knappe sechs Stunden später, etliche hunder Liter Wasser später, ist alles in trockenen Tüchern und das im wahrsten Sinne des Wortes.  Jetzt rufe ich die verschiedenen Kardierfirmen an und nächste Woche geht alles auf Reisen. Ich freue mich schon so auf die Wolle.

noch mitten in der Arbeit

Noch mitten in der Arbeit die Ergebnisse sind genial!

 

Urlaub im hohen Norden

…das erste mal ging es in den hohen Norden. Schleswig war das Ziel und die Museen lockten. So traf Spindel in Haitabu auf alte Verwandte. Das Museum war für mich als Museumsmensch sehr spannend, und ich muss sagen, ich war beeindruckt. Doch ich würde der Stadt Schleswig nicht gerecht werden, wenn ich nicht noch die anderen Museen, wie das Volkskunde Museum (mit einer wunderbaren Kinderausstellung), Schloß Gottorf (Archäologie und Kunstgeschichte vom Feinsten) und das Stadt-Museum (mit einem liebevoll gestalteten Bären-Haus) besucht hätte. Alle diese Museen haben mich beeindruckt durch ihre Objekte und Aussstattung.
Aber auch das Meer rief und so habe ich gefühlte 10 Tonnen an “Super-Spannenden-Steinen” oder “Steinen-mit-Loch” mitgenommen.
Aber der Höhepunkt war ohne Zweifel der Spinntreff bei einem Forenmitglied aus Petzis-Spinnforum, es wurde Wolle gezupft, kardiert, gesponnen (natürlich!) und die mitgebrachten Steinacher-Spindeln ausgiebig angesponnen. Danke für das herzliche Willkommen, Danke für die Großzügigkeit, es war ein tolles Erlebniss!

Doch genug geredet, hier einige Bilder….UND bevor ich es vergesse… der Spinnkreis in Treuchtlingen am 1. Juli Sonntag (von 15 – 18 Uhr) findet natürlich statt! Freue mich auf euer kommen :-)

spindel

Spindel trifft Haitabu-Spinnwirtel

 

Haitabu Häuser

Ein Blick vom Wall auf die Häuser von Haitabu

spinntisch

Wenn Spinnerinnen sich Treffen..

Illerbeuren Landkreisfest

So ganz  lassen einen die Freilichtmuseen doch nicht los.
Heute war im  Bauernhofmuseum Illerbeuren die Festlichkeiten zu 40´ig Jährigen Bestehen des Landkreises Unterallgäu.
Neben vielen Handwerkern und sogar einem bekannten Gesicht (Hallo Wollpoldi :-) ) gab es leckere Waffeln vom Kulturverein der schwäbischen Hausfrauen e. V..
Es ist einfach immer wieder schön, altes und neues Handwerk nebeneinander zu sehen.
Etwas besonderes waren die Klosterarbeiten von Frau Fink, ein Traum an Kunsthandwerk…siehe Bild :-)

schöne Kette

Ein schönes Stück von Frau Fink

Kurze Vorankündigung Kurse im Museum 4. August 2012

Kleine Vorankündigung.

Am 4. August 2012 konnten wir Frau Claßen-Büttner noch einmal für einige Kurse im Museum Treuchtlingen gewinnen.

Von 10 – 13 Uhr Anfängerkurs Sprang Technik.
Von 14 – 16 Uhr Anfängerkurs Nadelbinden
Von 16 – 18 Uhr Fortgeschrittenen Kurs Nadelbinden

Wer Interesse hat den Kursen bitte unter
Tel.: 09142/9600-60
Fax: 09142/9600-66
e-mail: tourismus[at]treuchtlingen.de

Anmelden. Preise stehen noch nicht fest werden aber noch bekannt gegeben.
Wer also noch Freude oder Bekannte hat die sich an diese alten Techniken wagen wollen…oder sein Nadelbinden noch verfeinern will.
Herzlich Willkommen! Kaffe und Tee gibts natürlich vom Museum. :-)

Neu unter den Rubrik Seiten: Rohwolle waschen

Nach dem danach gesucht wird ohne Ende, hier meine kleine Anleitung zum Waschen von Rohwolle.
Zu finden bei den Seiten; Anleitung Rohwolle waschen

Hier noch ein altes Bild von der Waschaktion im Freilichtmuseum Kürnbach 2011.
Im Übrigen gibt es im Freilichtmuseum Kürnbach am 8. Juli 2012 ein Schaftag, wo es auch viel rund um Wolle gibt.

www.museumsdorf-kuernbach.de

Material

Was man so alles braucht

Strick-Graffiti die nächste Runde

Eine kleine Geschichte von den Strick – Graffitis.
An einer Stelle muste ein Baum gefällt werden, wo ich zwei Graffitis angebracht habe. Die Stadtgärtner haben das Griffiti vorsichtig vom Stamm gelöst und mir ins Büro gelegt, damit ich einen neuen Baum damit “Umstricken” kann.
Finde ich sehr nett und rücksichtsvoll. Jetzt mache ich mich nächste Woche auf die Suche nach einem neuen Ort für die beiden Strickschals.
Bilder werden nächste Woche folgen.

Spinnkreis war und…

Es zeigt sich das man Gedult haben soll. Am Sonntag waren wir schon zu acht! Es wurde fleißig mit der Handspindel geübt, erzählt und gelacht.
Bei warmen Tee und Kaffee (es war tatsächlich sehr kühl) wurden auch hier wieder Erfahrungen ausgetauscht.
Drei Anfänger mit Handspindeln wollten sich vom dem Wolligen Virus anstecken lassen und ein altes Spinnrad wurde wieder ins Laufen gebracht. Es war ein richtig schönes Wolliges Treffen. Ich bin gespannt auf das nächste Mal.
Leider habe ich an dem Termin meine Digital Kammera vergessen. :-(

Deswegen gibt es leider von diesem Treffen keine Bilder.

Eine kleine Vorankündigung am Rande. In 2012 wird es noch mal einen Nadelbinde Kurs mit Frau Ulricke Claßen-Büttner geben und einen Sprang Kurs. Genaues Datum wird noch bekannt gegeben. Wer benachrichtig werden will, wegen dem Termin, einfach kurz melden.

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates