Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Archives: September 2012

Art Yarn Kurs ich komme!!!

Am Wochenende geht es zu MelinoLiesl dort gibt Kima einen zwei Tägigen Art Yarn Kurs.
Hausaufgabe bis zum Kursstart…..
Alle Spulen die man hat leer bekommen. Wie man sieht es hat fast geklappt (bis auf eine).
Jetzt hibbele ich schon Samstag entgegen und natürlich wird es dann viele viele Bilder von vielen Verrückten Garnen geben.

Spinnrad

Das Spinnrad, Spulen und alle Flyer die ich habe....Art Yarn ich komme!

 

Spulen

Naja bis auf eine haben es alle Spulen geschaft, sie sind leer und bereit für verrücktes Garn

Das Glück eines Webrahmes

…oder manchmal hat Frau einfach wirklich nur Glück.
Ich hatte die möglichkeit an einen Webrahmen zu kommen und da steht er nun. 80 cm breit ein “Eitorfer Webrahmen”.
Nach gründlichem Abstauben und durchlesen der Gebrauchsanweisung. Steht das gute Stück nun da und wartet auf Einsatz.
Einen feinen Kettfaden habe ich, genug Garne dank meines Wolligen-Spinnigen-Hobbys auch.
Jetzt nur noch Youtube bei einigen Unklarheiten befragen und los gehts.
Der Webrahmen kommt wie gerufen immerhin ist in zwei Wochen Art Yarn Kurs von Kima bei MelinoLiesl. Da kann das neue Garn gleich verwoben werden. Somit werde ich im Moment meiner Handarbeitsliste Weben hinzufügen. :-)

 

Webrahmen

Da steht das gute Stück....und überraschend groß!

 

Gebrauchsanweisung

Mit Gebrauchsanweisung zum Glück...zwar älteren Datums. Aber beim Weben hat sich zum Glück die letzten Jahrunderte wenig verändert. ;-)

Spinntag im Museum 2012

Heute war World wide Spinning in Public Day grob übersetzt “Welt weiter Spinntag in der Öffentlichkeit” und das Museum in Treuchtlingen war dabei. Mit weit über 30 Teilnehmern und Neugierigen war es ein schöner Tag.  Es wurde Wolle gesponnen, Wolleproben gezeigt und die zwei Führungen waren gut Besucht.
Es zeigt dass das Intresse an dieser alten Handarbeit immer noch da ist und auch weiter Wächst.
Danke an alle Besucher welcher mir die Erlaubnis gegeben haben Bilder von Ihnen zu machen und hier zu Veröffentlichen.

wolle

Es wird wollig im Eingangsbereich, sogar die Bandsäge ist davor nicht sicher.

stricken

Es wurde nicht nur gesponnen auch zum Stricken trafen sich einige Besucher im Museum

wolle

Es gibt noch mehr als den klassischen einfachen Faden.

Museumsfest 2012

Letztes Wochende am 8. und 9. September war Museums- und Schloßfest in Treuchtlingen.
Diesmal gab es eine fast vollständige Wollstrecke…von Rohwolle waschen, bis Spinnen, Färben und Bandweben. Nur das Kardieren hat gefehlt. Dazu zeigten andere Teilnehmer das Seegrasschuhe nähen, Arbeiten mit Stein und ein Schmied war vor Ort. Andere Lieferranten brachten Leckeres und Dekoratives mit.

Mein Dank gilt allen Teilnehmern des Spinntreffs welche warscheinlich an diesen zwei Tagen 1 000 den Satz “Kuck mal die Spinnt!” gehört haben. Der Färberin Bianca Oettlin von Porta Patet , der Bandweberin Sabrina Reich und vielen weiteren Helfern, Marktbeschickern und guten Seelen im Hintergrund.

Ich selber kam wenig zum Spinnen und war dafür um so mehr beim Rohwolle waschen, im gegensatz zum Museumfest in Kürnbach von vor zwei Jahren, waren es diesmal “nur” zwei Fliese…dafür waren es die meist begehrte Kinderbeschäftigung des ganzen Festes.

So kam es zu folgendem Gespräch:
Zwei Kinder beim Wolle “stampfen”.
Mutter: “Sie da, kein Streit, kein Ärger sie sind friedlich.”
Ich. “Nun sie sehen was sie brauchen, einen Kessel mit heißem Wasser, Rohwolle, zwei Stampfer und mehrere Bottiche.”
Mutter: “Hm ich glaube in der Nachbarschaft steht noch ein Kessel……” :-)

 

spinnschaf

Dorotea Spinnschaf verschlief das Museumsfest

 

bandweben

Der Tisch der Bandweberin Sabrina Reich

 

färben

Frisch aus dem Färbetopf.

Greding 2012

Nach dem Morgen (Sonntag 2.9) Spinntreffen ist, war ich heute auf dem Trachtenmarkt in Greding.
Wiedereinmal wurde mein Kleiderschrank um einige Röcke, Tücher und Jacken reicher und mein Geldbeutel um einige Euros ärmer.
Es macht einfach Freude über einen Markt zu gehen, wo wirklich jeder Stand mit Liebe ausgesucht wird und die Personen dahinter mit Herz und Seele bei Tracht, Handwerk und Kunsthandwerk dabei sind. Das Wetter hat trotz einiger dunkler Stellen sogar auch gehalten.
Und ich habe mein Traumschaf gefunden….leider ist es Teil der Sonderausstellung im Museum Greding, aber ich konnte es mal probe Kuddeln. :-)
Hier einige Impressionen vom Mark.
Ich kann jedem Kunsthandwerker, Trachtler und Handarbeitsfan diesen Markt wärmstens ans Herz legen.  Noch besteht am Sonntag die Chance den Markt zu besuchen!

impressionen

Detail vom Haubenstand von Jutta Grothaus

Impressionen

Edel Antiquitäten waren auch vor Ort

 

schaf

Mein Traumschaf...leider schon vergeben.

 

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates