Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Archives: Januar 2013

Zu Besuch bei Alpakas

Eine Dame in unserem Spinnkreis hat wie ich ein Spinnrad von Herrn Leichtlein und dazu  hat sie noch etwas ganz Besonderes bei sich Zuhause, drei Alpakas.
Zu den beiden Wallach Herren hat sie seit kurzem auch eine Dame bekommen (die kleine helle Stute). Heute dürfte ich diese drei wunderbaren Faserspender besuchen und ich gebe zu das Flies dieser jungen Stute wird ganz spannend, es ist jetzt schon wunderbar weich.
Also Frühjahr abwarten und die Schur, dann wird die Wolle der Dame einmal Angesponnen.

Alpaka

Wunderbare Wollspender

 

Alpaka

Manchmal noch etwas Skeptisch aber sonst einfach nur Neugierig

Neue Haare für die Krippe

Seit ich denken kann haben wir diese Weihnachtskrippe. Nur seit ich denken kann haben alle unsere Krippenfiguren weiße Haare. Der Grund war einfach vor über 20 Jahren war es sehr schwer an kardierte Schafswolle zu kommen und noch schwerer war es verschiedene naturfarbene Schafswolle kaufen zu können.
Da ist es doch von Vorteil wenn die Tochter Handspinnerin ist. So wurde dieses Jahr vor dem Abbau der Krippe die neue Haarpracht ausgesucht und angebracht.

So kann Maria und Jesus sich jetzt über Wensleydale Locken freuen. Joseph über etwas wiederspenstige Alpaka Haare.
Zwei der Hirten tragen jetzt Bergschaf und eine Hirtin über Baby Alpaka. Von den Heiligen Drei Königen hat nur einer die weißen Haare behalten, die anderen tragen jetzt Milchschafmix und Bergschaf.

2013 im Dezember wenn die Krippe wieder aufgebaut wird, ist dann auf jeden Fall um einige Farben reicher.

 

Heilige Familie

Die Heilige Familie

Maria

Maria mit Wensleydale

Könige

Die Könige

Hirten

Die Hirten mit einigen gestrickten Tieren

Weihnachtskrippe

Die ganze Krippe, wer ganz genau in die Krippe sieht, erkennt neben Jesus auch ein gestricktes Babyschaf. So viel Schaf darf sein :-)

Hirtentag in Hersbruck

Trotz oder gerade wegen des schlechten Wetters ging es am 6. Januar zum Deutschen Hirtenmuseum in Hersbruck.
Am Hirtentag wurde viel gezeigt und vorgeführt, so gab es Kunsthandwerk der wolligen- und nichtwolligen Art, eine schöne Vorführung von Hirten-Musikinstrumenten, Stubenmusik und vieles mehr.

Für mich ist dabei immer wieder Spannend auf Schafhalter zu treffen und mich über Wolle, Schafe und ihre Produkte zu Unterhalten. Dabei gab es auch ein Wiedersehen der besonderten Art. Beim Stand der Handspinngilde habe ich einige Steinacher Handspindeln gesehen. Das war wirklich etwas besonderes und gleichzeitig ist es eine Freude zu sehen wie die Handspindeln langsam immer bekannter werden.

Beeindruckt am Museum  hat mich das hier neue und alte Ausstellungsräume gleichberechtigt nebeneinander Exestieren können. Es macht auch den Charme eines Museums aus in einigen Räumen zu zeigen wie es in den Gründerjahren ausgesehen hat.
Leider für mich, aber zum Glück für das Museum, waren so viele Menschen im Museum, das man nicht alle Ausstellungsräume ein wenig genauer Ansehen konnte. Ich glaube das Hirtenmuseum wird mich noch einmal sehen, lohnen tut es sich auf jeden Fall!

Hirtentag Steinacher Handspindeln

Ein freudiges wiedersehen mit Steinacher Handspindeln

 

Skulptur

Eine schöne Hirten Skulptur im Innenhof des Museums

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates