Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Archives: September 2016

Bohnenjahr 2016

2016 war für mich ein sehr erfolgreiches Bohnenjahr.
Da die Bohnen auf einer großen Terrasse im 1. Stock wachsen, Wind und Wetter ausgesetzt. Überstanden sie noch einmal die kalten Temperaturen im Frühling.
Dieses Jahr gab es einige neue Bohnen und auch wiederum einige alte Bekannte.
Mehr Infos über die Bohnenzucht gibt es auch hier auf dem Blog unter einer extra Seite Rund um die Monstranzbohne

Ich tausche auch gerne oder gebe gegen eine Porto und Umschlagspende in Briefmarken auch gerne Bohnen ab.
Hier also die Sorten von 2016 Oben beginnent dann im Uhrzeigersinn.
Stevenson’s Blue Eye,
Lohreys Special Bean (dunkelt noch nach),
meine unbekannte schöne Blaue,
Unbekannte gesprenkelte (Möglich ist Borletto Bohne),
yin yang Bohne,
Blauhilde (dunkelt auch noch nach)
und Bamberger Blaue

Bohnen 2016

Meine Bohnen 2016

Wollfest und 8. Deutsches Raveler Treffen 2016

Wie heißt es so schön, was lange währt wird entlich gut.
So war es am 3. und 4. September 2016 im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen.
Als nach über einem Jahr Planung die Tore des Museums öffneten zeigte sich das Wolle und Museum sehr gut zusammen passen.

Knappe 3000 Besucher besuchten uns über die zwei Tage hinweg. Zwei Tage mit vielen Glanzpunkten.

So gab es am Samstag gleich zwei mal die Modenschau von Schoppel Wolle (Wer sie nachsehen will auf Youtube gibt es einen Film Hier der Link zum YouTube Film)
Beide Vorstellungen waren so voll das die Sitzbänke nicht ausreichten und die Besucher und Besucherinnen am Rand standen um die neuesten Modelle,
der neuen Knit the Cat Zeitschrift, aus dem Hause Schoppel zu sehen.

Am Infostand wurden noch Restplätze der Kurse vergeben und hier zeigte sich wie wichtig auch die Kurse für ein solches Wollfest sind.
Am Sonntag zeigte sich das auch schlechtes Wetter die Wollbegeisterten Besucher nicht davon abhalten konnten zu kommen. Unter den Museumsbäumen und in den Häusern gab es viele trockene Plätze zum reden, stricken und natürlich ausruhen.

Zwei Tage Wolle satt, zwei Tage glückliche Gesichter von Händlern, Kursleitern und natürlich Besuchern.
Zwei Tage die zeigten das es die ganze Mühe mehr als wehrt war.

Mein Dank gilt so auch den Helfern und Helferinnen an den zwei Tagen, den vielen Sichtbaren und Unsichtbaren guten Geistern ohne die ein solches Fest nicht möglich gewesen wäre.
Danke an die Händler, Kursleiter und Besucher für zwei wunderbare Tage.
Danke an unseren Hauptsponsor Schoppel Wolle für die Unterstüzung und eine wunderbare Modenschau.
Doch genug geredet…hier einige Impressionen vom Wollfest.

Wolle

Natürlich der Hauptstar bei einem Wollfest.....die Wolle :-)

 

Wolle Deko

Ich war überrascht mit wie viel Phantasie einige Händler die Gegebenheiten der Häuser und Stände nutzen.

Scheune

Die große Scheune wo der Hauptteil der Händler stand.

 

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates