Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Die Monstranzbohne

Rettet die Monstranzbohne!!

Mein nicht “Wolliges” Projekt.

Es gibt sie noch die seltenen Bohnenarten!

Vor ca. zwei Jahren kam ich mit der wunderbar gezeichneten Monstranzbohne in berührung. Im Museumsdorf Kürnbach zog sie der dortige Gärtner in den Schaugärten, zusammen mit der Schwabenbohne. Im ersten Herbst schenkte er mir einige Böhnchen und seit dem bin ich dieser wunderschön gezeichneten Bohne verfallen. Die ersten Nachzuchten wurden sorgfältig getrocknet und aufbewahrt. Im Zweiten Jahr waren es schon ein Honigglas voll mit Bohnen.

Im Winter 2011 und jetzt im Frühjahr 2012 habe ich schon weit über 30 Briefe mit Bohnen durch die ganze Republik geschickt, sogar bis nach Österreich sind schon einige Böhnchen gegangen.

Mein Motto das mit dem Tieger retten ist auf dem Balkon und im Garten schwer, aber eine seltene Stangenbohne kann fast jeder mit Garten und Balkon groß ziehen.

Was gibt es zur Geschichte zu sagen, das alter dieser Bohnenart ist Unsicher und schwankt zwischen 100 und 200 Jahre. Manche sagen sie ist noch älter und reichen weit bis in den 30 Jährigen Krieg zurück.

Es gibt einige Legenden rund um die Bohne.

So wird berichtet das einmal ein Dieb das heiligste die Monstranz aus einer Kirche gestohlen hat, er konnte nicht mit seiner Beute fliehen und vergrub die Monstranz auf einem Feld. Der Dieb entkam und die Monstranz blieb verlohren. Bis im Frühjahr ein Bauer, auf dem Feld wo die Monstranz versteckt war, das Pflügen mit seinem Pferd begann. Das Pferd weigerte sich weiter zu gehen und kniete auf den Boden nieder. Der Bauer fluchte und schlug das Pferd, doch dieses bewegte sich nicht weiter. Da grub der Bauer an der Stelle vor der das Pferd Kniete und fand die Monstranz wieder. Im Selben Jahr wuchs an der Stelle eine Stangenbohne und auf den Bohnen war die Monstranz abgebildet.

Eine schöne Legende finde ich.

Die Bohnen selber wurden als Schutz vor Hagel und Sturm an den Feldern gepflanzt und in Klöstern machte man aus den Böhnchen Rosenkränze. Dafür durchstach man die Bohne mit einer heißen Nadel und fädelte sie auf.

Aussaht Zeit. April / Mai sobald kein Frost mehr da ist.

Erste Ernte Ende September Mitte Oktober.

Mein Tip für Balkongärtner:

Die Pflanze benötig ein tiefes Pflanzengefäß. Sehr bewährt haben sich die grauen Blumen Eimer vom Al..i, Löcher reinschneiden, gute Erde drauf und gut ist.

Für den Langzeitdünger nehme ich Hornspäne welche ich der Erde untermische.

Bohnen 24 Stunden in lauwarmen Wasser einweichen und dann in die Erde stecken. Ich ziehe meine Böhnchen immer in der Wohnung vor. Bis sie ca. Handspanne groß sind, dann ab ins Freie und Natürlich Rankengestell darüber. Die Monstranzbohne ist ja eine Stangenbohne und braucht was zum hochklettern. Ich nehme Holzschnittabfall. Aber auch schöne gekaufte Stangen gehen.

Während des wachsens sagt die Bohne zum ein oder anderen Dünger nicht nein. Ich nehme immer einige wenige Körner Blaukorn, nicht sehr Bio aber es geht.

Wenn man die Bohne weitervermehren will mus man warten bis die Schoten ein wenig blass und trocken werden. Mein Gärtner sagte dazu immer Lummelig. Die ganze Schote abschneiden und in der Schote die Bohne trocknen lassen. Bis die Schote wirklich strohtrocken ist. Schote öffnen Bohnen noch mal nachtrocknen lassen und dann trocken und kühl lagern bis zum nächsten Frühjahr.

 

Für die Gartenpflanzer:

Auch hier gilt ein schöner Humusreicher Boden mag die Pflanze sehr.

Ich empfehle das Vorziehen im Töpfchen bis die Pflanze Handspannen groß ist, um der gemeinen Gartenschnecke das Essen etwas zu verderben.

So bald die Bohne Handspannen groß ist, nach draußen an das Ranggestell setzten, gießen und kümmern. Die Bohne wächst sehr hoch und realtiv Schnell im Garten.

Bei der Ernte gilt das gleiche wie bei den Balkonpflanzern.

Eine kleine Warnung am Rande, es kann sein das die Bohne in der Art zurückfällt, sprich ihre Urform dann ist sie klein Lila und gesprenkelt. Ob daraus wieder eine Monstransbohne wird? Ich weiß es nicht.

Neben der Monstranzbohne, wird es die Yin/Yang Bohne, eine kleine himmel Blaue, die Erfurter Puffbohne und die Schwabenbohne. Ich bin gespannt wie dieses Bohnenjahr wird.

Aufbewahrung nach der Ernte.
Es ist wichtig das die Bohnen (egal welche Sorte) wenn Sie als Saatgut wieder verwendet werden sollen zuerst richtig Austrocknen kann. Dies kann mehrere Tage dauern! In dieser Zeit die Bohnen am besten offen auf einem Tablett lagern und eins zwei mal am Tag bewegen.
Ich persönlich nehme für die Aufbewahrung bis zum Folgejahr Pappschachteln, Briefumschläge (wenn nicht so viele), oder Gazesäckchen. Glasbehältnisse eigenen sich nur wenn diese OFFEN! sind, damit das Saatgut nicht anfängt zu Schimmeln (eine rest Feuchte gibt es immer).
Ich versende meine Bohnen immer in Plastiksäckchen empfehle aber jedem gleich nach Erhalt diese zu öffnen damit Restfeuchte entweichen kann.

Edit. Das Bohnenjahr 2012
War erfolgreich! Bis auf die Erfurter Puffbohne haben es alle Bohnen durch den teilweisen stürmischen spät Herbst und den sonnigen Sommer geschaft. Die Ergebnisse waren mehr als Erfreulich und so konnten in diesem Jahr auch die Yin/Yang Bohne, Schwabenbohne und die kleine Blaue Bohne auf reisen gehen. Mein Bohnensortiment wächst und wächst und nächstes Jahr wird es sogar noch einige neue Sorten geben. Auf ein Erfolgreiches Bohnenjahr 2013!

 

Edit Das Bohnenjahr 2014 (habe ich 2013 tatsächlich vergessen! tztztz)
War wie die Jahre davor erfolgreich. Nur das sich dieses Jahr die Monstranzbohne ein wenig geziehrt hat. Ich kann so nur Saatgut von 2013 abgeben. Dafür gab es reilich Yin/Yang Bohne das erste mal.
Wer will kann sich auch 2014 melden wer einge Bohnen haben will. Ich tausche gern oder gebe gegen einige Briefmarkten oder alte Polsterumschläge (zum versenden) gerne ab.

Edit für Bohnenabgabe jetzt sind leider keine Yin/Yang Bohnen mehr zum Abgeben vorhanden. So bald die Ernte 2015  vorliegt gibt es ein Bohnenabgabe Update.

UPDATE! 2015 war erfolgreich!! Ich kann wieder Abgeben YingYang Bohne, Feuerbohne, Monstranzbohne und neu Inca Pea Bohne. Ich tausche gern oder gebe gegen einige Briefmarken einige auch gerne ab.

UPDATE! 2016 war erfolgreich! Ich kann abgeben diesmal NEU Stevensons Blue Eye, Lohreys Special Bean, meine Unbekannte schöne Blaue, Unbekannte gesprenkele (Borletto möglich), ein wenig Blauhilde und einige Bamberger Blaue. Tausche gerne oder gebe gegen Briefmarken für Versand und eine kleine Umschlagspende ab.

Die Monstranzbohne

Die Monstranzbohne in all ihrer Pracht

 

Bohnen

Im Uhrzeigersinn, oben rechts Monstranzbohne, Yin/Yang Bohne, kleine Blaue Bohne, Schwabenbohne

Bohnen 2014

Meine Bohnen 2014 Vorne die Borletto Bohne, links davon die YinYang Buschbohne, oben meine kleine Blaue und rechts meine Schwabenbohne auch Feuerbohne genannt.

 

Bohnen 2015

Meine Bohnen 2015, neu dazu gekommen oben Links die Inca Pea Bohne

 

Bohnen 2016 Oben beginnend dann im Uhrzeiger sinn: Stevenson's Blue Eye, Lohreys Special Bean (dunkelt noch nach), meine unbekannte schöne Blaue, Unbekannte gesprenkelte Möglich Borletto, yin yang Bohne, Blauhilde (dunkelt auch noch nach) und Bamberger Blaue

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates