Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Tag: handspindeln

14. Schäferfest am Hesselberg Irsingen

Am 30. Mai war in Irsingen (Gemeinde Gerolfingen) das 14. Schäferfest am Hesselberg.

Eingeladen vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken baute ich dort mein Spinnrad auf und zeigte das Handspinnen am Spinnrad und mit der Handspindel. Mit dabei waren auch mehrere Wollproben von unterschiedlichsten Schafen- und anderen wolligen Tieren. Auch einige meiner Strick- und Häkelprojekte waren am Start um zu zeigen das Frau die gesponnene Wolle auch wirklich verarbeiten kann.

Obwohl der Wetterbericht für diesen Tag regen vorhergesagt hat ( so viel zum Thema Meterolügen), blieb es den ganzen Tag kühl aber trocken, ja sogar die Sonne blinzelte ab und wann durch die Wolkendecke.

Der Besucheransturm auf meinen kleinen Stand war reichlich, die Fragen und die Gespräche waren sehr spannend.

Ein für mich Rund um gelungener Tag.

 

Schäferfest

Mit Tisch,Wolle und Spinnrad und wegen dem schlechten Vorhergesagten Wetter hatte man extra eine Garage für mich ausgeräumt in der ich mich hätte zurück ziehen können....und ja ich kneife die Augen zusammen warum? SONNE!!! Ja ich habe tatsächlich einige Sonnenstrahlen abgekommen! :-)

 

Dinkelbühl vorbereitungen….

Morgen Sonntag den 12. August ist Schäferfest in Dinkelbühl und mein Spinnrad und ich sind dabei.
Jetzt ist das Auto halb voll mit Wolle, Wollstängen, Handspindeln, Wollproben, Büchern und und und…es fehlt nur noch das Spinnrad :-)
Zum glück soll es Morgen schönes Wetter geben….das heißt zu der Wolle kommt dazu;  Trinken, Trinken und noch mals Trinken.
Vielleicht sehen wir uns ja :-) würde mich freuen.
Ab 11 Uhr gehts los.

Vorbereitung

Und das mus alles ins Auto.....

Schäferfest in Dinkeslbühl am 12.8.2012

Kleine Vorankündigung.

Am Sonntag den 12.8.2012 bin ich teil des Schäferfestes im Spitalhof in Dinkelsbühl. Wer mich, meine Handspindeln und mein Spinnrad besuchen möchte ist herzlich eingeladen. Neben verschiedensten Wollsorten zum Anfassen, gibt es Informationen rund um das Wollige-Hobby. Ich freue mich auf euer kommen.

Mehr Infos gibts auf folgenden Seiten
Hesselberg-Lamm
Frankentourismus Schäferfest

Die Spindelfrage oder

…warum authentische Spindeln nicht die besseren Anfängerspindeln sind.

Es ist mir wieder passiert…am Wochende war ich auf den Kaltenberger – Ritterspielen. Mit meiner modernen Handspindel ging es durch die Menge. Ich hielt an und zeigte neugierigen Kindern und Erwachsenen das Handspinnen mit einer Handspindel, betonte dabei ausdrücklich das meine Kopfspindel mit Haken modern ist und demonstrierte gleich mit der selben wie das “historisch Korekte” Spinnen geht. Die Reaktionen waren durchweg posetiv.

Dann lief mir jemand aus einem Lager hinterher und fragte mich nach meiner Spindel. Das sehe so leicht aus, sagte sie mir; Sie habe eine Tonwirtel Spindel, aber komme nicht mit ihr zurecht.
Ich drückte ihr eine meiner Spindeln in die Hand und prompt kam ein schöner Faden raus. Die Spindel drehte sich länger und gleichmäßiger und die Dame war begeistert.

Liebe Anfänger und solche die sich dem wolligen Hobby verschreiben, weil es eine Bereicherung für jedes Lager ist, historisch korekte Tonwirtel-,Steinwirtel-, Knochenwirtel-, Hornwirtel- oder Glaswirtelspindeln haben ein gemeinsammes Problem: Sie drehen nicht lange. Gerade für Anfänger kann dies ein großes Problem sein, hat man gerade am Anfang einen schönen Auszug aus der Wolle gemacht, dreht die Spindel nicht weiter oder bei den am Anfang produzierten “Schwangeren-Regenwürmern” dreht die Spindel sich schnell wieder zurück. Frust ist Vorprogramiert und das Gefühl nie einen stimmigen Faden spinnen zu können auch.

Somit mein Rat für alle Anfänger, Finger weg von “historischen” Spindeln. Greift lieber zuerst zu einer einfachen modernen Spindel, die ruhig auch ein wenig schwerer seinen kann und sich länger dreht. Ein Haken für den Anfang ist auch keine Schande sondern ermöglicht das schnelle weiter spinnen, ohne sich am Halbenschlag aufzuhalten. Kleiner Tip der Haken sollte wie bei den unten zu sehenden Spindeln beim Wirtel sein, man spricht dann von einer Kopfspindel, erleichtert auch einiges.

Erst wenn man mit diesen Spindeln einen schönen Faden spinnt, kann man sich zu den historisch Korekten Spindeln hinüber wagen. Und vor dem Kauf rate ich immer zum Anspinnen (wenn die Möglichkeit besteht).

Hier ein Bild von nachgebauten Spindeln und modernen Spindeln von rechts nach links.
Rechts Tonwirtel Spindeln historisch Korekt.
Links liegend, moderne Handspindeln (Steinacher, Golding, Leichtlen).

spindeln

Glaswirtel im Test

Ich habe bei meiner Monstranzbohnen versendung dieses kleine Schmuckstück von K&K Beads bekommen
KKbeads auf Etsy

Ich konnte die Finger nicht davon lassen, habe mir fix einen Spinnstab geschnitzt und die kleine Schönheit angesponnen. Das Ergebniss; ok sie dreht nicht so lange wie ein Holzwirtel, dafür sehr schnell und der Faden ist super dünn und schön. Ich werde mich nach einem anderen Stab umsehen der jetztige ist zu schwer und zu ungleichmäßig. Ich bin einfach nicht die Schnitzerin unter dem Himmel. Aber ein Wirtel wird die Glasperle, für eine kleine feine Spindel. Danke Katja für dieses wirkliche außergewöhnliche Stück Kunsthandwerk.

Glasspindel

Angesponnen

 

Glasspindel

Ein größen Vergleich

 

Der Trend geht zum zweit Spinnrad

Vor zwei Wochen war großer Bayerischer Flohmarkt nahe Türkheim in Bayern. Da lief mir doch glatt dieses kleine Delft über den Weg. Preis unschlagbar und da kann Frau nur zuschlagen. Jetzt hat es ein neues Zuhause. In Ermangelung an Spinnwolle musste beim anspinnen Stopfwolle herhalten. Es ist nichts im Vergleich zu meinem Leichtlen Rad. Aber es macht sehr viel Spaß auch darauf zu Spinnen.

Dazu noch ein paar alte Handspindeln, zwar etwas verunstaltet mit einer Lackierung. Aber sie fehlten noch in meiner Sammlung.

Einige alte Spindeln

Mein zweites Spinnrad
Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates