Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Tag: handspinnen

Aller Anfang ist schwer…..

Ich spinne Wolle nun seit über 6 Jahren. Angefangen hat alles mit einer Handspindel, nach einem Jahr kam ein Spinnrad dazu…..

Doch wo immer ich mich umgesehen habe, gab es Menschen die schönere Art Yarns wie ich Produzierten, Menschen die schönere gleichmäßigere Fäden sponnen wie ich….
kurz die ersten 3 Jahre meines “Spinnerten”-Lebens waren zwar schön aber mit den nagenden Hintergedanken verstrickt “He du lernst es nie, schau doch wie schön andere Arbeiten”.
Dann eines Tages habe ich beschlossen zu sagen, “Ok so spinne ich Wolle, so macht es mir Spaß! So habe ich Freude an den Garnen die ich Produziere!”
Als dieser Druck weg war ging es richtig los und siehe da plötzlich gingen Effektgarne die vorher gar nicht wollten, ich wagte mich an Spinnereien bei den Kursen wo ich vorher mich nie daran gewagt habe.
Sie wurden nicht Perfekt, aber machten mich Glücklich!

Kurz Wollespinnen bekam eine völlig neue Qualität für mich. Ich bin noch glücklicher und noch zufriedener mit meinen Ergebnissen!

Warum ich das schreibe?
Weil es mir bei Kursen und Spinntreffen immer wieder auffällt, wie unglücklich Spinnerinnen sind mit ihren Ergebnissen. Selbst beim schönsten Faden (den ich NIE hinbekomme) sind sie unglücklich.
Natürlich kann man immer weiter Üben und natürlich sollte man ein Ziel vor Augen haben, doch habe ich das Gefühl dass dabei der wichtigste Punkt, der Spaß an diesen Hobby, auf der Strecke bleibt.

In diesem Sinne liebe Mitleser und Mitleserinnen, nehmt den Druck raus!
Endeckt wieder mehr den Spaß an diesen wunderbaren Hobby und überlasst die Perfektion anderen.
Es ist dein Garn!
Dein ganz Individuelles Garn mit Fehlern, Höhen und Tiefen, perfekten Momenten und Stolpersteinen, ein Garn wie es das Leben schreiben könnte.

So wünsche ich euch einen wunderbaren Sonntag :-)

Wolle

Hintergrund ein Prodestück aus meinen ersten Metern Wolle, Darüber ArtYarns und mein "schönes Gleichmäßiges" Garn :-)

 

Wolle

Jeder sollte aus seinen ersten Metern ein Erinnerungsstück machen, nur so erkennt man seine Fortschritte und mal erlich wer ist nicht stolz auf seine ersten Meter!

Spinnen im Museum oder…..was ziehe ich an?

In letzter Zeit häufen sich bei mir die Anfragen von Spinnerinnen die im groben so lauten:
“Wir gehen ins Museums Wolle-Spinnen. Was soll ich anziehen?”
Dabei geht es nicht um meinen Arbeitsplatz, sondern generell um die Frage was kann ich in einem Museum anziehen?
Die Diskusionen auf verschiedensten Plattformen verfolge ich mit und sehe, hier gibt es eine große Unsicherheit.
Dazu, so hoffe ich, einige Antworten für Spinnerinnen und vielleicht für den ein oder anderen Museumsmenschen der diesen Eintrag liest zu geben.

Zuallerst das Museum hat Hausrecht, sprich DAS was das Museum sagt gilt.
Wenn das Museum sagt ok wir haben zwar einen Tag der offenen Tür und ja wir haben historische Bauten (egal ob nun Freilandmuseum, Burg, Nachbau etc.,) aber bitte komme in Zivil.
Dann kommt Spinnerin/Spinner in zivil und nicht in historischer Gewandung. So habe ich es schon bei einem Aktionstag in einem Keltenmuseum gesehen, alle Darsteller in Ziviler Kleidung auch gut.

Für mich bedeutet Zivil oder Modern, so ich ich mich am wohlsten Fühle und wenn ich noch im Kopf habe das ich sichtbar bin und mein Hobby nach Außen hin vertrete kann fast nichts verkehrt sein und die Besucher waren trotz alle dem Neugierig ohne Ende.
Wenn die geneigte Spinnerin/Spinner auf der sicheren Seite stehen will, einfach noch einmal Nachfragen.

Was soll ich mitnehmen?
Dazu mus man Unterscheiden in Aktionstage, Treffen wo auch Besucher fragen stellen können und solche Treffen welche mehr im geschlossenen Rahmen stattfinden.
Wenn klar ist das auch Besucher vor Ort seinen können, mus man sich folgendes Bewusst sein. Man wird mit Fragen durchlöchert!
Wenn du die Antwort weißt, gibt sie, wenn nicht…..habe keine Angst vor dem Satz:” Tut mir leid das weiß ich leider nicht.” Wenn es ein Gerücht ist oder du dir nicht sicher bist, sage dies ganz klar.
Schön wäre es natürlich wenn du an diesem Aktionstag vielleicht sogar etwas gestricktes/gehäkelt/gewebtes etc. aus deiner selbst gesponnenen Wolle zeigen kannst.
Denn oft kommt die Frage auf: “Ja kann man den das Garn verwenden?”
Ich denke jede Spinnerin gibt mir recht wenn hier die Antwort ganz klar lautet: OH JA!

Mein Korb für Aktionstage, je nach größe und umfang, behinhaltet zum Beispiel folgendes.
- Ein Objekt aus eigener gesponnener Wolle kann sein Schal, Armstulpen etc.
- Ein bis mehrere Stränge an fertig gesponnener Wolle. Ich nehme hier gerne neben Naturfarben und dem klassischen einfachen oder verzwirnten Garn auch etwas buntes und verrücktes mit.
- Handspindel (eine Vorführspindel die auch mal Besucher verwenden können und mein Goldstück…eine Golding Spindel)
- Mein Reisesprinnrad
- Bücher von Spinnen und Häkeln hier gerne Moderne um zu zeigen das Spinnen auch sehr bunt und verrückt geht
- einige Wollproben verschiedener Schafrassen (wenn genug Platz ist)
Je nach Platz und größe des Events werden Bücher, Stränke und Objekte mehr oder weniger.

Ich hoffe ein wenig Licht ins Dunkle gebracht zu haben, generell keine Angst vor Museumsvorführungen und Aktionstagen/Treffen.
Hier kann man auf neutralen Grund viele spannende Personen treffen.

Messe

Hier eine Messevorführung von 2013, mit dabei hatte ich mehrere Stränge Wolle und ganz ganz im Hintergrund hatte ich noch einige Wollproben und einen gehäkelten Schal von mir ausliegen.

Hüte und mehr

Zuerst einmal nachträglich ein FROHES FEST!!!
Und für 2016 Gesundheit und Glück allen Lesern und Leserinnen meines Blogs.
Mit Schrecken habe ich festgestellt das mein letzter Eintrag sooo lange zurück liegt.
Hier also noch vor dem neuen Jahr ein neuer Eintrag. Sozusagen als Abschluss für das 2015 und als kleiner Ausblick auf das Jahr 2016.

Zuerst einmal was ist neu?
Dank einer lieben Freundin in Mindelheim kann ich jetzt mit der Rundstricknadel tolle Mützen Stricken. Sie sind noch Einfach im Desing und im Moment experimentiere ich noch herum. Hier meine erste noch recht “Brave” Mütze und gleich ein Bild nach von meiner Frei-Form-Kringel Mütze. Ich gebe zu diese hat besonders spaß gemacht und ist nicht nur gestrickt sondern auch gehäkelt.

Es wird noch bestimmt die ein oder andere verrückte Mütze folgen. Ideen gehen auf jeden Fall nicht aus!

Dazu gibt es jetzt eine neue feststehende Seite links im Menü. Anleitung Nadelbindetasche. Hier habe ich einmal meine einfache Nadelbindetasche beschrieben in der Fertigung zum Nachnähen. Es ist eine Anleitung für Nähanfänger und solche die ihre Nadeln nicht verliehren wollen. Aber gleich Warnung! Die Anleitung ist 110% NICHT Historisch! Dafür Praktisch.

Als kleiner wolliger Ausblick für 2016
So werde ich versuchen beim ersten Stricktreff Tauber/Franken am 15/16. April dabei zu sein.
Vielleicht nicht an beiden Tagen aber an einem bestimmt!
Es wird auch wollig in meiner Arbeit am 3 und 4 September wird das Raveler Treffen bei mir im Hohenloher Freilandmuseum sein mit Wollmarkt, Kursen und allem was dazugehört. Also Datum Merken :-)

Soweit von mir für 2015, Ade schönes Jahr. Es war spannend mit dir!
Und HALLO 2016!!! Oh du mein wolliges Jahr!

Muetze

Die 1. Mütze noch sehr Brav :-)

 

Muetzte

Die 2. Mütze....schon etwas wilder.

 

Die Dornröschen Frage….

Märchentag im Museum und diesmal mit “Spinnerter” Unterstützung. Nach dem ich letztes Jahr ziemlich überrant wurde, habe ich mir dieses Jahr unterstützung geholt. Es war eine wahre Freude diesmal die “Dornröschenfrage” unter so vielen Helfern aufteilen zu können. Neben Handspinnen mit Handspindel und Spinnrad wurde gestrick und Occhi gezeigt.

Desweiteren waren wir auch hier auf der Wanderschaft….dem Schatten hinter her. Es war zwar nicht so warm, aber die Sonne zeigte schnell das schon Juni war und sehr stark vom Himmel brannte.

Danke für euer kommen, es war eine Freude mit euch diesen Tag zu verbringen. :-)

Die darauf folgende Woche habe ich genutzt um Bilder für die Werbung von 8. Deutsche Raveler Treffen 2016 schießen.

Davor kommt aber Regensburg 2015!

Wer mehr wissen will über Regensburg 2015 hier gehts zur Homepage => http://wollfest-regensburg.de
Im Übrigen gebe ich in Regensburg einen Nadelbindekurs…buchbar über die Homepage.

Die Wolltruppe

Die Märchentage "Spinnerte"- Occhi- und Strickgruppe :-) Danke!

Wollig mit Hund

Und bewacht wurden wir auch. Der kleine hatte die Ruhe weg.

Anleitungen, Bücher und mehr

Ich hoffe jeder von euch ist gut und sicher in das Jahr 2015 gerutscht.
Ich möchte mich an dieser Stelle bedanken, bei all jenen die meiner ersten Tuchanleitung auf Ravlery ein Herz gegeben haben und/oder es in ihre Bibliothek mit aufgenommen haben. Der Ansturm auf die Anleitung, welche nun auch in Englisch zu erhalten ist, war Enorm mein Maximum an Downloads waren an einem Tag über 600! Jetzt bin ich gespannt auf die ersten Bilder von nachgestrickten Tüchern.

Dazu war mein Weihnachten was die Geschenke betrifft auch ein Handarbeitsreiches, so habe ich zwei Nadelspiele aus Holz bekommen. Endlich kein durchrutschen mehr der schweren Metallnadeln!! JUBEL! Ich habe also mir ein Probegarn genommen und wollte ein paar Armstulpen mit meinen neuen Nadeln stricken…..und was ist passiert? Egal wie ich es gewendet habe die Stulpen waren entweder zu groß oder zu klein. Nach dem zigten male Auftrennen, fiel mein Blick auf meine neue Termos Tasse, die schön hässlich in Silber vor mir stand. Also wurde aus meinen zigten Armstulpen-Versuch eine Freiform Strickerei für meine Termos Tasse. Die Grundideen Anleitung steht nun auch in Ravlery, nach dem es eine Freiform Strickerei war, gibt es hier nur eine Anleitung mit Tips und möglichen Tricks. Hier gehts zur Seite!

Neu Angefangen habe ich auch die Seite “Bücherregal“, wo ich im laufe der Zeit meine Handarbeitsbücher zu den Themen, Textilgeschichte, Stricken, Häkeln, Wollespinnen, Nähen etc vorstellen werde. Für den Start gibt es zuerst Spinnbücher und ich hoffe bei jedem neuen Blogeintrag einige weitere Bücher hinzu zufühgen.

Dazu wurden alle Termine 2015 sowohl meine Eigenen wie auch die vom Spinnkreis Aktualisiert.
Los geht es schon für mich am 18.1.2015 auf der CMT Messe in Stuttgart, für die “7 im Süden”, die sieben Freilichtmuseen in Baden Württemberg. Ich werde an diesem Tag auf der Messe mit meinem Spinnrad zugegen sein. Diesmal mit meinem Leichtlein Spinnrad, mit bunter Wolle, einigen Fasern und Wollsträngen zum zeigen, es wird ein wolliger Messetag :-) .

 

Freiform

Freiform gestrickes für die Termos Tasse

Michaelismarkt 2014 und Bohnen Update

Heute am 21.9.2014 war in Pappenheim Michaelismarkt. Der Spinnkreis Altmühltal war über Heidi (unsere Mitspinnerin) Eingeladen das schöne Hobby zu präsentieren und zu erklähren. So machten sich trotz der schlechten Witterung (es schüttet am Morgen wie aus Kübeln) vier tapfere Spinnerinnen auf den Weg. Der Regen war am Vormittag bis kurz nach 13 Uhr so viel das wir in die Touristinfo am Marktplatz flüchteten. Danke an dieser Stelle für die freundliche Aufnahme! Hier war es dann trocken und warm.
Am Nachmittag klarte es dann etwas auf und einige Spinnerinnen wagten sich wieder in den Pavillion.

Alles im allem war es, ob wohl es geregnet hat, ein schöner Erfolg. Wir konnten einem interesierten und höflichen Publikum die Welt der Wolle, Schafe und Alpakas näher bringen. So viel steht fest, wenn wir dürfen werden wir 2015 wieder zu stelle sein!

Dann noch ein kleines Update in eigener Sache. Das Bohnenjahr 2014 ist vorbei und trotz Dauerregen oder Hitze im Juni/Juli konnte ich eine schöne Bohnenernte einbringen. Dieses Jahr erstmals vermehrt die wunderbaren YinYang Bohnen. Dafür gab es nur wenige Monstranzbohnen. Wer mehr erfahren will einfach bei Seiten “Die Monstranzbohne” nachsehen. Wer will kann sich gerne bei mir melden, ich gebe wie immer einige Bohnen auch dieses Jahr ab.

Michaelismarkt 2014

Regen die Spinnräder stehen schon mal im Trockenen. Warum spinnt hier keiner? Wir retten noch die restliche Wolle vor dem Regen.

Backnganger Wollfest 2014

Am Freitag in aller Früh ging es richtigung Backnang, warum so früh? Ich hatte dort schon um 11:30 Uhr meinen Kurs Nadelbinden für Anfänger, als Kursleiter. Bepackt mit zig Taschen, Kursmaterial, Wolle, Zubehör, Kamera, Spinnrad, Bücher und und (ich habe mich gewundert es hat alles ins Auto gepasst!) ging es los.

Pünklich um 11:30 Uhr konnte ich dann meinen Kurs beginnen und 8 begeisterten Frauen die alte Kunst des Nadelbindens zeigen. Es war ein wunderbarer Kurs und wunderbare Kursteilnehmerinnen, vielen Dank für diese Zeit! Es war mir eine freude euch alle kennen zu lernen und ich hoffe Nadelbinden wird ein teil euer Handarbeiten.

Aber Frau macht ja nicht nur Kurse sie nimmt auch an Kursen teil, so kam keine 30 Minuten später der nächste Kurs, diesmal war ich die Kursteilnehmerin, es ging um Objektphotographie. Sehr spannend mit vielen Ideen Danke!

Und dann ENDLICH!!! ENDLICH!! Ging es ins Art Yarn Camp 2014 zu Lady Ramone und Frau Wo aus Po was habe ich mich darauf gefreut!! Es gab viele neue und alte Gesichter zu sehen, es war eine Freude! So viele spannende Gespräche so viele Ideen und endlich konnte auch ich einmal das berühmt berüchtigte Blending Board in Aktion sehen und selber ausprobieren, ob ich mir eines Kaufe? Ich bin noch unentschlossen, Spaß macht es schon doch die geringe Menge an Fasern welche Frau vom Board bekommt lässt mich noch zögern.

Und natürlich gab es wieder viele Stände, diesmal erstmalig auch im Außengelände. Ein Rausch an Farben, Formen und Material an Wolle, Fasern und Filzobjekten und ja einige Faserstränge fanden den Weg auch in meine Tasche.

Für mich waren es zwei Tage Wollesatt, Art Yarn Ideen, Gespräche, spannende neue Infos als Kursteilnehmerin und auch Leiterin und vieles mehr.

Vielen Dank an das Orga Team vom Wollfest es war wunderbar.
Danke auch an die vielen Menschen die ich neu kennen lernen dürfte und an die vielen bekannten Gesichter so macht Wolle und Spinnen spaß!

Doch genug geschrieben hier einige Bilder.

Art Yarn Camp

Art Yarn Camp 2014 mit neuen und bekannten Menschen :-)

Camp

Art Yarn Camp 2014 wo auch mal als "erholung" Gestrickt wurde

Lady Ramone

Lady Ramone am Blending Board, ist schon ein spannendes Ding

Spule

Ergebnisse vom Camp war aber NICHT meine Spule, sie sah einfach toll aus!

wolle Satt

Wolle satt und so viele Farben. Wolle diesmal von Filzlinge

Zeena

Sabine von Zeenas Wollfühl Oase war auch da!

Backnang Ruft…..

Renne hier seit einigen Stunden durch die Wohnung und suche alles für das Backnanger Wollfest zusammen.

Nadelbindenadeln wollen mit, die dazugehörige Wolle will mit, die Täschchen wollen mit, das Skript, die Täschen, mein Spinnrad ruft, meine Spinnwolle wirft sich mir in den Weg und Irgendwo dazwischen stehe ich und denke mir…..”Ob mein Auto das alles Packt?”

Ich freue mich schon rießig auf das Fest, auf das Wiedersehen mit vielen alten und vielleicht auch neuen Gesichter, auf die Kurse, auf das Art Yarn Camp….einfach zwei Tage Wolle und Spaß satt!
Ich werde viele Bilder machen versprochen!!!

Somit wird dieser Post ein Bilderloser, dafür der nächste um so Bilderreicher :-)

Altes und neues Ausgegraben

Bei der durchsicht meiner wolligen Objekte bin ich auf so manches “alte” Stück gestoßen.

So aus meiner Stickzeit einen kleinen Beutel. Nach dem ich festgestellt habe es gibt ja bei weitem mehr Stiche als nur den Kreuzstich (oh Wunder!) habe ich mich damals an den Schlingenstich gewagt und einen Beutel bestickt. Vorlage war ein Buch über keltische und wikinger Motive.

Dabei fiehl mir noch ein Knäul frisch von der Spule gesprungener weißer Merinowolle in die Hände, beides Eingepackt und los gings bei schönsten Sonnenschein in den Wald. Neben dem Freilichtmuseum gibt der Wald doch den schönsten Hintergrund für Wolle- und Handarbeitsobjekte.

Jetzt heißt es noch alte Projekte fertig Stellen und ja ich Zähle schon die Tage bis zum Backnanger Wollfest.
Ein bisschen Vorfreude darf doch sein oder? :-)

Gestickt

Mein Beutelchen, hing früher an meiner historisierenden Gewandung.

 

Wolle

Wolle in der Morgensonne im Wald. Hier haben mir einfach die Farben gefallen.

Neues Jahr alte Projekte

Zwischen den Jahren beginnt Frau alte liegengebliebene Projekte zu betrachten und wenn möglich abzuschließen.
So ist mein erster Schal/Schlauch aus ArtYarns fertig geworden, gestrickt kraus-rechts mit 15 Nadeln. Er ist überraschend weich und flauschig, ich freue mich schon jetzt darauf ihn öfters zu Tragen.

Dazu beginnt Frau im neuen Jahr auch neue Projekte.
So hat sich es Gestern ergben das ich ein besonderes Art Yarn gesponnen habe, ich habe ihm den Namen Torfwiese gegeben, da ich die Blümchen für dieses Garn von einer lieben Freundin geschenkt bekommen habe.

Ich denke Torfwiese wird ein teil meiner Ausstellungsgarne werden für meine Showspinn-Termine.

Jetzt heißt es meine Projektkiste weiter zu durchsuchen und mal sehen welche Angefangenen Objekte noch auf ihre Fertigstellung warten.

Schal

Mein erster Schlauch/Schal aus ArtYarns

Torfwiese

Torfwiese Art Yarn

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates