Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Tag: schafwolle

Der etwas andere Osterbeitrag

Ostern steht vor der Tür. Ich habe mich umgesehen und wenn ich erlich bin fehlt mir im Moment zu dieser Zeit ein Thema….ABER Wozu gibt es den Facebook?
Da ist mir ein Post von Monika über den Weg gelaufen und ein Bild das auf ein Problem hinweist das langsam vermehrt auftauchen kann!
Was tuen wenn Schafe auf den Rücken liegen? Ich gebe zu im ersten Moment sieht es sehr witzig aus, ein Schaf das wirklich platt auf dem Rücken liegt und alle viere in die Luft streckt.
NUR das ganze ist NICHT Witzig!
Nein sogar das komplette gegenteil!
Für das Schaf ist diese lage Lebensbedrohend!
Die Tiere können sich aus eigener Kraft nicht mehr umdrehen. Was Katzen und Hunde so einfach können, kann ein Schaf nicht. Also wenn Ostersparziergänge anstehen und man an einer Schafherde vorbei kommt, wo man ein Schaf in dieser Haltung sieht, langsam und ruhig hingehen, ein beherzter Griff in die Wolle und auf die Seite legen damit das Schaf wieder aufstehen kann.
Als Laie kann man hier wirklich nichts falsch machen!
Nur nicht zimperlich sein wirklich versuchen viel Wolle zu greifen und das Schaf umdrehen.
Am besten noch ein abwarten und beobachten aus einiger Entfernung ob das Schaf wieder aufsteht und dann die Herde in ruhe verlassen.
Wenn man dies NICHT tut kann das Schaf ganz langsam und elendig Sterben.
Also ein wenig die Augen auf beim Osterspaziergang…

Danke an Monika die mir erlaubt hat ihr Bild für diesen Beitrag zu verwenden!

Schaf

Ein Schaf auf dem Rücken! Für das Tier ist diese Lage Lebensbedrohend! Also Umdrehen! Bild von Monika Wurster mit freundlicher Genemigung!

13. Altmühltaler Lamm-Auftrieb und UFOs

Nach langer Zeit habe ich wieder die Zeit gefunden beim Altmühltaler Lamm Auftrieb in Mörnsheim dabei zu sein. Es ist noch ein schönes kleines aber feines Fest, welches am 16. und 17. Mai 2015 stattfand. Der Höhepunkt dieses Festes ist der Zug einer großen Schafsherde durch das Stadttor und durch die Stadt. Es ist immer wieder imposant zu sehen, wie die Herde über die Brücke in die Stadt kommt.

Dazu habe ich es endlich geschaft ein UFO zu beenden. Jetzt sind von meinen drei Un(F)vollendetenObjekten zwei übrig.
Wobei ich hier die Befürchtung habe diese werden nicht so schnell zu den Vollendeten Objekten gehören…..nun ja abwarten und stricken. ;-)

Schafauftrieb

Die Schafherde auf der Brücke in Mörnsheim

Alle Jahre wieder….kardieren

Alle Jahre wieder, stellt Spinnerin fest: “Wo hin mit meiner ganzen schönen gewaschenen Wolle?”

Bei mir heißt die Antwort seit zwei Jahren “Auf zur Vögelesmühle” ( hier gehts zur Homepage der Kardiererei).

Das schöne bei dieser Karderei ist, Spinnerin darf live dabei sein wenn die Stunden an Arbeit (sprich die gewaschene Wolle) durch die Maschine geht. Spontane Kardierexperimente incl.! Sind wir mal ehrlich, wann kann Frau schon mal ihre Kardierideen auf einer so großen Maschine ausprobieren?  Dieses Jahr gingen meine gewaschenen und gefärbten Flocken in die Maschine. Das Ergebniss ist so gar nicht dass was ich erwartet habe, spannend flauschig und wunderbar mit den Farben. Ein Sonderbericht hierüber mit besseren Bildern wird folgen.

Sehr schön ist die Merinowolle geworden, ganz und gar flauschig und wunderbar. Hier hat sich wirklich gezeigt das a) die Rohwollqualität gestimmt hat und b) das neue Waschverfahren mit Frosch Wollwaschmittel die Faser nicht so sehr angreift und viel flausch erhalten bleibt. Meine Waschanleitung findet man hier auch auf dem Blog.

Danke an Frau Mayr von der Vögelesmühle für die wunderbaren Stunden an der Kardiermaschine.

wolle

Wolle gewaschen und unkardiert bevor es los geht.....mein Auto war voll!!

Wolle

Da geht sie hin meine schöne Merinowolle, gewolft und geflufft in die Maschine.

Wolle

Da fliegt die Wolle förmlich durch die Walzen

Wolle

Der Lohn der ganzen Mühe, 5 große Kardenbänder Merino flausch Wolle, 1 Kardenband Heidschnucke, 1 Kardenband Waliserschwarznase, 1 Kardenband Rauhwolliges Pommernschaf (das graue), 1,5 Kardenbänder Kardierexperiment Farbe (Merinowolle) und zwei große Fliese für ein Nähprojekt. Ich habe fertig!

 

Altmühltaler Schäferfest am 28.5.

Am Pfingstsonntag war auf dem Sportplatz in Übermatzhofen das Altmühltaler Schäferfest.
Neben Hütehunde vorführungen, Schafscheren und Naturwanderrungen um das Festgelände, gab es noch einen feinen Kunsthandwerkermarkt, Kulinarisches rund ums Schaf und natürlich Schafe…viele Schafe :-)
Ein wirklich schönes Fest

Ich hatte glück und konnte die Wolle von den Schervorführungen für mich erwerben. Somit bekam ich insgesammt fünf Vliese, darunter auch Coburgerfuchsschafwolle.
Heute Montag wurde die Wolle gleich sortiert. Ein Teil der Wolle wird beim Museumsfest eine Wollwaschaktraktion werden, der andere Teil wird von mir gewaschen (Bilder werden folgen) und zum Kardieren weggeschickt.
Hier also einige Bilder vom Schäferfest und von meiner Wollausbeute :-)

beim Scheren

Coburgerfuchs beim Scheren...die Wolle habe jetzt ich :-)

Rohwolle

Rohwolle beim sotieren

Schaf und Lam

Mutterschaf mit Lamm, die haben das ganze recht entspannt gesehen.

Wolle Waschtag im Museum

Ich habe heute meine Rohwolle gewaschen. Nach dem sie zwei Tage eingeweicht war gabs Heute den Waschtag.  Kessel anheizen, Wasser bereitstellen und los gings.  Ich liebe die alten Gerätschaften. Besucher waren neugierig und interessiert und es gab gleich infos zum Fuchsschaf. Es war ein toller Tag und in drei Stunden war auch die Wolle schon trocken, ca 140 gr habe ich gleich mit Handkarden kardiert. Ich sehe schon es mus mal eine Trommelkarde her. Hier einige Bilder zur Aktion.

Die Vorbereitungen

 

 

Die gewaschene Wolle an der Leine

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates