Allgemein

Und das sind alles Bücher oder…

Warum Bücher nicht mehr Heilig sind.

Ich bin auf Netflix über die zwei Filme über Minimalismus gestolpert. Ok gleich Entwarnung, ich werde jetzt nicht in einer Spartanischen Wohnung sitzen mit leeren Wänden oder Regalen. Dazu bin ich zu sehr Museumsmensch und Sammle zu gern Dinge. Doch etwas hat mich im laufe der letzten Jahre immer wieder von Hinten Links eingeholt, wie man so schön sagt….

Meine Bücher.

Interessen können sich verschieben und auch in Fachbüchern gibt es immer wieder neuere Aktuellere Literatur.
Am Anfang waren Bücher für mich etwas besonderes, heilig, sie waren teuer und man passte auf sie auf. Diese Einstellung hat sich mit dem Aufkommen der Sozialkaufhäuser geändert. Bücher, auch neuere Literatur, sind erschwinglich geworden und neu gekauft wird nur noch was wirklich notwendig ist. Doch wohin mit den alten Büchern?

Ich habe für mich zwei Arten des Sortieren heraus gefunden.

1. Romane, oft kaufe ich Romane in Sozialkaufhäusern. Nach dem lesen dürfen diese dann auch oft schnell wieder gehen. Nur noch wenige welche für mich etwas besonderes sind bleiben.

2. Hobbybücher (geht auch im übrigen mit Romanen), ja da ist es schwer doch Interessen können sich verschieben. Teilweise hängen auch viele Erinnerungen daran oder das Dumpfe Gefühl „ich könnte es ja noch einmal benötigen.“
Hier gehe ich wie folgt vor. Ich stecke alle diese Bücher in eine Kiste, beschrifte sie mit dem Aktuellen Datum und stelle sie in den Keller. Was ich nach einem Jahr nicht benötigt habe darf gehen.

Gibt es Ausnahmen? Ja Es gibt Fachbücher die werden nie Alt und solche die Frau immer wieder in die Hand nimmt. Das macht bei mir ca. 30% meines Bücherbestandes aus. Die anderen werden wie oben beschrieben immer wieder kritisch beäugt und sortiert.

So haben sich meine Bücher bereits halbiert und ich bin noch lange nicht am Ende.

Wohin mit meinen Büchern?
Ich bin ehrlich ich finde diese Rebuy Aktionen von diversen Internethändlern unmöglich.
Ein Blick und das Buch das der Händler für stolze 5 Euro dir Abkauft, verkauft er für 20 Euro! Da lohnt sich dann ein Privat Verkauf über E-Bay und co.
Bücher für die nur noch Cent Beträge bezahlt werden landen bei mir in der Örtlichen Bücherei, mit dem Dortigen Buchverkauf werden neue Bücher gekauft. Oder es gibt auch Organisationen wie hier in Franken Buch Rettet Leben, das Sozialkaufhaus oder auch Bücherschränke in der Öffentlichkeit.

Mit diesemWeg gibt man den Büchern auch ein zweites Leben. Ein schöner Ökologischer Gedanke.
In diesem Sinne neues Jahr, neues Glück und Zeit für neue Gedankengänge. 🙂

 

Symbolbild Pixabay By eli Fancis

Leave a Reply

Your email address will not be published.