Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Bohnenjahr 2016

2016 war für mich ein sehr erfolgreiches Bohnenjahr.
Da die Bohnen auf einer großen Terrasse im 1. Stock wachsen, Wind und Wetter ausgesetzt. Überstanden sie noch einmal die kalten Temperaturen im Frühling.
Dieses Jahr gab es einige neue Bohnen und auch wiederum einige alte Bekannte.
Mehr Infos über die Bohnenzucht gibt es auch hier auf dem Blog unter einer extra Seite Rund um die Monstranzbohne

Ich tausche auch gerne oder gebe gegen eine Porto und Umschlagspende in Briefmarken auch gerne Bohnen ab.
Hier also die Sorten von 2016 Oben beginnent dann im Uhrzeigersinn.
Stevenson’s Blue Eye,
Lohreys Special Bean (dunkelt noch nach),
meine unbekannte schöne Blaue,
Unbekannte gesprenkelte (Möglich ist Borletto Bohne),
yin yang Bohne,
Blauhilde (dunkelt auch noch nach)
und Bamberger Blaue

Bohnen 2016

Meine Bohnen 2016

Wollfest und 8. Deutsches Raveler Treffen 2016

Wie heißt es so schön, was lange währt wird entlich gut.
So war es am 3. und 4. September 2016 im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen.
Als nach über einem Jahr Planung die Tore des Museums öffneten zeigte sich das Wolle und Museum sehr gut zusammen passen.

Knappe 3000 Besucher besuchten uns über die zwei Tage hinweg. Zwei Tage mit vielen Glanzpunkten.

So gab es am Samstag gleich zwei mal die Modenschau von Schoppel Wolle (Wer sie nachsehen will auf Youtube gibt es einen Film Hier der Link zum YouTube Film)
Beide Vorstellungen waren so voll das die Sitzbänke nicht ausreichten und die Besucher und Besucherinnen am Rand standen um die neuesten Modelle,
der neuen Knit the Cat Zeitschrift, aus dem Hause Schoppel zu sehen.

Am Infostand wurden noch Restplätze der Kurse vergeben und hier zeigte sich wie wichtig auch die Kurse für ein solches Wollfest sind.
Am Sonntag zeigte sich das auch schlechtes Wetter die Wollbegeisterten Besucher nicht davon abhalten konnten zu kommen. Unter den Museumsbäumen und in den Häusern gab es viele trockene Plätze zum reden, stricken und natürlich ausruhen.

Zwei Tage Wolle satt, zwei Tage glückliche Gesichter von Händlern, Kursleitern und natürlich Besuchern.
Zwei Tage die zeigten das es die ganze Mühe mehr als wehrt war.

Mein Dank gilt so auch den Helfern und Helferinnen an den zwei Tagen, den vielen Sichtbaren und Unsichtbaren guten Geistern ohne die ein solches Fest nicht möglich gewesen wäre.
Danke an die Händler, Kursleiter und Besucher für zwei wunderbare Tage.
Danke an unseren Hauptsponsor Schoppel Wolle für die Unterstüzung und eine wunderbare Modenschau.
Doch genug geredet…hier einige Impressionen vom Wollfest.

Wolle

Natürlich der Hauptstar bei einem Wollfest.....die Wolle :-)

 

Wolle Deko

Ich war überrascht mit wie viel Phantasie einige Händler die Gegebenheiten der Häuser und Stände nutzen.

Scheune

Die große Scheune wo der Hauptteil der Händler stand.

 

Ein bisschen Kreativ sein….

Mit schrecken auf mein Blog gesehen und festgestellt das der letzte Eintrag zwar sehr wichtig war…jedoch schon lange lange her ist.
Dabei ist so viel geschehen! Ich bin seit einiger Zeit wahnsinnig Kreativ unterwegs.
Daran ist auch Pinterest schuld was man da alles entdecken kann! WENN ja WENN man die richtigen Wörter kennt.

Es zeigt mir wieder die Welt ist voll krativer Ideen man mus nur die Richtigen Begriffe kennen und dann sich fröhlich durch das Netz suchen.
Dabei ist mir der Begriff Shadowbox untergekommen.
Wer bei Pinterest ist kann ich nur einmal Empfehlen sich da durchzuklicken. Wunderschöne Objekte.
Da konnte ich nicht anders und habe mich auch einige Shadowboxes in alten Büchern probiert.

Es mach viel Spaß und Freude. Ich denke es werden noch ein paar mehr Boxes. Mal sehen :-)

Eichelhär

Ein Eichelhäher, die Feder habe ich einmal im Wald gefunden vor langer Zeit.

shadowbox human

Der Mensch...dank eines altes Lehrbuchs mit tollen Zeichnungen konnte diese Box entstehen.

shadowbox

In einem kleinen Büchlein kam dieser "Schatz" hinein. :-)

Stricktreff im April

Mitte April war in Gollhofen der Tauber/Franken Stricktreff und nach dem ich an diesem Wochenende Zeit hatte und ich auch so herzlich eingeladen wurde zog es mich zu diesem Treffen.
Ich hatte mehrere Päckchen im Kopf und im Auto…zum einen etwas Werbung für das Raveler Treffen im September im Freilandmuseum (da gab es die Kostenlose Museumszeitung, Flyer und vieles mehr), ich hatte einige “fehlfärbungen” dabei die ein neues Zuhause suchten und einige Fragen übers Stricken. Wo hat man mehr Strickprofis auf einen haufen? Richtig bei einem Stricktreffen und ich hatte einfache einige typische Dummi-Fragen.
Ich mus sagen das Treffen hat alle meine Erwartungen Übetroffen! Ich hatte so viel Spaß! Und so viele gute Gespräche und ja auch meine Dummi-Fragen wurden alle so beantwortet das sogar ich sie verstanden habe!
Es war ein schöner Tag mit vielen tollen, spannenden und interessanten Personen! Danke an die Orga für dieses Treffen!
Hier noch einige Bilder.

Spinnerinnen

Es wurde nicht nur gestrickt sondern auch gesponnen :-)

tolle Wolle

Es gab auch Tolle Wolle....da muste ich auch einmal Zuschlagen.

Der etwas andere Osterbeitrag

Ostern steht vor der Tür. Ich habe mich umgesehen und wenn ich erlich bin fehlt mir im Moment zu dieser Zeit ein Thema….ABER Wozu gibt es den Facebook?
Da ist mir ein Post von Monika über den Weg gelaufen und ein Bild das auf ein Problem hinweist das langsam vermehrt auftauchen kann!
Was tuen wenn Schafe auf den Rücken liegen? Ich gebe zu im ersten Moment sieht es sehr witzig aus, ein Schaf das wirklich platt auf dem Rücken liegt und alle viere in die Luft streckt.
NUR das ganze ist NICHT Witzig!
Nein sogar das komplette gegenteil!
Für das Schaf ist diese lage Lebensbedrohend!
Die Tiere können sich aus eigener Kraft nicht mehr umdrehen. Was Katzen und Hunde so einfach können, kann ein Schaf nicht. Also wenn Ostersparziergänge anstehen und man an einer Schafherde vorbei kommt, wo man ein Schaf in dieser Haltung sieht, langsam und ruhig hingehen, ein beherzter Griff in die Wolle und auf die Seite legen damit das Schaf wieder aufstehen kann.
Als Laie kann man hier wirklich nichts falsch machen!
Nur nicht zimperlich sein wirklich versuchen viel Wolle zu greifen und das Schaf umdrehen.
Am besten noch ein abwarten und beobachten aus einiger Entfernung ob das Schaf wieder aufsteht und dann die Herde in ruhe verlassen.
Wenn man dies NICHT tut kann das Schaf ganz langsam und elendig Sterben.
Also ein wenig die Augen auf beim Osterspaziergang…

Danke an Monika die mir erlaubt hat ihr Bild für diesen Beitrag zu verwenden!

Schaf

Ein Schaf auf dem Rücken! Für das Tier ist diese Lage Lebensbedrohend! Also Umdrehen! Bild von Monika Wurster mit freundlicher Genemigung!

Spinnen im Museum oder…..was ziehe ich an?

In letzter Zeit häufen sich bei mir die Anfragen von Spinnerinnen die im groben so lauten:
“Wir gehen ins Museums Wolle-Spinnen. Was soll ich anziehen?”
Dabei geht es nicht um meinen Arbeitsplatz, sondern generell um die Frage was kann ich in einem Museum anziehen?
Die Diskusionen auf verschiedensten Plattformen verfolge ich mit und sehe, hier gibt es eine große Unsicherheit.
Dazu, so hoffe ich, einige Antworten für Spinnerinnen und vielleicht für den ein oder anderen Museumsmenschen der diesen Eintrag liest zu geben.

Zuallerst das Museum hat Hausrecht, sprich DAS was das Museum sagt gilt.
Wenn das Museum sagt ok wir haben zwar einen Tag der offenen Tür und ja wir haben historische Bauten (egal ob nun Freilandmuseum, Burg, Nachbau etc.,) aber bitte komme in Zivil.
Dann kommt Spinnerin/Spinner in zivil und nicht in historischer Gewandung. So habe ich es schon bei einem Aktionstag in einem Keltenmuseum gesehen, alle Darsteller in Ziviler Kleidung auch gut.

Für mich bedeutet Zivil oder Modern, so ich ich mich am wohlsten Fühle und wenn ich noch im Kopf habe das ich sichtbar bin und mein Hobby nach Außen hin vertrete kann fast nichts verkehrt sein und die Besucher waren trotz alle dem Neugierig ohne Ende.
Wenn die geneigte Spinnerin/Spinner auf der sicheren Seite stehen will, einfach noch einmal Nachfragen.

Was soll ich mitnehmen?
Dazu mus man Unterscheiden in Aktionstage, Treffen wo auch Besucher fragen stellen können und solche Treffen welche mehr im geschlossenen Rahmen stattfinden.
Wenn klar ist das auch Besucher vor Ort seinen können, mus man sich folgendes Bewusst sein. Man wird mit Fragen durchlöchert!
Wenn du die Antwort weißt, gibt sie, wenn nicht…..habe keine Angst vor dem Satz:” Tut mir leid das weiß ich leider nicht.” Wenn es ein Gerücht ist oder du dir nicht sicher bist, sage dies ganz klar.
Schön wäre es natürlich wenn du an diesem Aktionstag vielleicht sogar etwas gestricktes/gehäkelt/gewebtes etc. aus deiner selbst gesponnenen Wolle zeigen kannst.
Denn oft kommt die Frage auf: “Ja kann man den das Garn verwenden?”
Ich denke jede Spinnerin gibt mir recht wenn hier die Antwort ganz klar lautet: OH JA!

Mein Korb für Aktionstage, je nach größe und umfang, behinhaltet zum Beispiel folgendes.
- Ein Objekt aus eigener gesponnener Wolle kann sein Schal, Armstulpen etc.
- Ein bis mehrere Stränge an fertig gesponnener Wolle. Ich nehme hier gerne neben Naturfarben und dem klassischen einfachen oder verzwirnten Garn auch etwas buntes und verrücktes mit.
- Handspindel (eine Vorführspindel die auch mal Besucher verwenden können und mein Goldstück…eine Golding Spindel)
- Mein Reisesprinnrad
- Bücher von Spinnen und Häkeln hier gerne Moderne um zu zeigen das Spinnen auch sehr bunt und verrückt geht
- einige Wollproben verschiedener Schafrassen (wenn genug Platz ist)
Je nach Platz und größe des Events werden Bücher, Stränke und Objekte mehr oder weniger.

Ich hoffe ein wenig Licht ins Dunkle gebracht zu haben, generell keine Angst vor Museumsvorführungen und Aktionstagen/Treffen.
Hier kann man auf neutralen Grund viele spannende Personen treffen.

Messe

Hier eine Messevorführung von 2013, mit dabei hatte ich mehrere Stränge Wolle und ganz ganz im Hintergrund hatte ich noch einige Wollproben und einen gehäkelten Schal von mir ausliegen.

Hallo 2016 Seiten Update

Hallo 2016!!!

Kaum ein neues Jahr und neue Ideen und Updates hier auf der Seite.
Ich habe den Schwung des neuen Jahres genutzt um ein wenig die Feststehenden Seiten upzudaten und neue hinzu zufühgen.

Somit gibt es jetzt eine Seite für Anleitungen zum Stricken und Häkeln.
Hier werden Anleitungen veröffentlich und zum Download angeboten. Alles Kostenfrei.

Neu ist auch die Seite “Meine Spinnräder”, ok die Seite liegt schon eine weile, doch jetzt bringe ich sie Endlich on.
Hier stelle ich kurz meine Spinnräder vor und solche welche ich Probetretten dürfte. Wer noch mehr Infos haben will kann mich auch gerne Kontaktieren.

Update beim Spinntreff Altmühltal..

Update beim Bücherregal, ich habe mal wieder ein wenig in meinem Bücherregal gestöbert und einige Bücher beschrieben und rezensionen geschrieben.

Und ein wenig meine Über mich Seite Upgedatet mit Terminen 2016 und generell ein bisschen Aufgefrischt.

Mal sehen was 2016 sonst noch bringt…… :-)

Hüte und mehr

Zuerst einmal nachträglich ein FROHES FEST!!!
Und für 2016 Gesundheit und Glück allen Lesern und Leserinnen meines Blogs.
Mit Schrecken habe ich festgestellt das mein letzter Eintrag sooo lange zurück liegt.
Hier also noch vor dem neuen Jahr ein neuer Eintrag. Sozusagen als Abschluss für das 2015 und als kleiner Ausblick auf das Jahr 2016.

Zuerst einmal was ist neu?
Dank einer lieben Freundin in Mindelheim kann ich jetzt mit der Rundstricknadel tolle Mützen Stricken. Sie sind noch Einfach im Desing und im Moment experimentiere ich noch herum. Hier meine erste noch recht “Brave” Mütze und gleich ein Bild nach von meiner Frei-Form-Kringel Mütze. Ich gebe zu diese hat besonders spaß gemacht und ist nicht nur gestrickt sondern auch gehäkelt.

Es wird noch bestimmt die ein oder andere verrückte Mütze folgen. Ideen gehen auf jeden Fall nicht aus!

Dazu gibt es jetzt eine neue feststehende Seite links im Menü. Anleitung Nadelbindetasche. Hier habe ich einmal meine einfache Nadelbindetasche beschrieben in der Fertigung zum Nachnähen. Es ist eine Anleitung für Nähanfänger und solche die ihre Nadeln nicht verliehren wollen. Aber gleich Warnung! Die Anleitung ist 110% NICHT Historisch! Dafür Praktisch.

Als kleiner wolliger Ausblick für 2016
So werde ich versuchen beim ersten Stricktreff Tauber/Franken am 15/16. April dabei zu sein.
Vielleicht nicht an beiden Tagen aber an einem bestimmt!
Es wird auch wollig in meiner Arbeit am 3 und 4 September wird das Raveler Treffen bei mir im Hohenloher Freilandmuseum sein mit Wollmarkt, Kursen und allem was dazugehört. Also Datum Merken :-)

Soweit von mir für 2015, Ade schönes Jahr. Es war spannend mit dir!
Und HALLO 2016!!! Oh du mein wolliges Jahr!

Muetze

Die 1. Mütze noch sehr Brav :-)

 

Muetzte

Die 2. Mütze....schon etwas wilder.

 

Kardieren 2015 oder

Wolle Wolle Wolle und nochmals Wolle…die gewaschene Wolle von 2 Jahren wollte endlich schön gekämmt werden.
So gab es einen Termin bei der Vögelesmühle www.voegelesmuehle.de  .

Es ist immer wieder eine Freude die Mühen und die Arbeit von so vielen Stunden zu sehen und was daraus wird.
Diesmal wurden es ein wunderbarer Kardenband an Flausch und Grau eine mischung von Walliser Schwarznase Lamm und Alttier. Dabei war ein Lamm komplett schwarz gewesen (ein fehler bei der Zucht) das gibt dem Kardenband aber das gewisse etwas. Normalerweise ist Schwarznase schön glänzend aber etwas rauh, diesmal ist es dank dem hohen Lammanteilwolle sehr fein und sogar weich.

Die Fliese werden als Bettinneleben weiterverarbeitet. Danke an Frau Mayr für ihre Gedult und das Fachwissen, es macht spaß einfach zu sehen was diese “Höllenmaschine” aus der Wolle macht.

Genug geschwärmt hier einige Bilder :-)

Auto

Ein Auto voll mit Wolle bevor es los geht.....

Maschine

Frau beim letzten skeptischen Blick bevor die Wolle in die Maschine geht...

Fluff

Da flufft sie hin meine Wolle...

Ende

Das Ende von 2 Stunden Kardieren in der Vögelesmühle ein Auto voll Fluff....

Bohnenjahr 2015

Ja was macht Frau nicht alles, auf der einen Seite ist sie schwer Wollig Unterwegs, auf der anderen Seite jagt sie mit Hilfe von GPS Tupperdosen in den unbekannten oder doch bekannten Winkeln der Umgebung und da gibt es ja noch die Bohnen.

JA genau mein Bohnenprojekt, trotz Geocaching, Wolle und co haben mich meine Bohnen nicht verlassen. So kann ich berichten das das Bohnenjahr 2015 sehr erfolgreich war!
So gibt es wieder sehr viele Monstranzbohnen, NEU auch die Inca Pea Bohne sehr witzig anzusehen, auch meine Zickige YingYang Bohne hat mir einiges an Saatgut beschert. Natürlich darf auch die Schwabenbohne, oder auch Feuerbohne genannt, nicht fehlen.

Stellvertretend für meine vielen vielen Böhnchen hier einige wenige auf einem neuen Bild von 2015.
Es gilt immer noch, wer Intresse hat an diesen Bohnen kann sich gerne bei mir Melden. Gegen Portokosten gebe ich gern ein wenig Saatgut ab und tausche natürlich auch gern wenn es um neue Bohnen geht.

Bohnen 2015

Meine Bohnen 2015 Oben Links die Inca Pea, daneben rechts die Monstranzbohne, Unten folgten Rechts die YingYang Bohne und links die Feuer/Schwabenbohne

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates