Lebendige Handarbeit

zwischen Tradition und Moderne

Kleine Schritte…..Bienenfutter für den Balkon

Immer mehr hört man von Bienensterben in der Natur, neben Pflanzenschutzmitteln finden die Tiere immer weniger Futter.
Doch nicht nur Bienen haben es schwer auch andere Tiere welche auf den Nektar und die Pollen der blühenden Schönheiten angewiesen sind finden immer weniger Nahrung.

Jetzt kommt die Frage bei einigen auf, was kann ich für diese Tiere machen? Nicht jeder von uns nennt ein Feld sein eigen oder gar einen Garten. Aber viele haben einen Balkon! Und wenn er noch so klein ist, einen Blumenkasten kann man immer anbringen. Seit zwei Jahren pflanze ich nun im Frühling eine Blumenmmischung für Bienen auf meinen Balkon und zwar eine spezialmischung für Balkonkästen!

Das schöne, es ist wirklich einfach zu Pflanzen und schon nach kurzer Zeit finden sich verschiedenste Schwebfliegen, Wildbienen, Bienen und Hummeln ein.
Wer noch mehr helfen will achtet bei der Balkonbepflanzung speziell auf Bienen- und Hummelfreundliche Pflanzen. Der Lavendel mit seinen Blüten ist auch ein Magnet für Bienen und Hummeln UND er kommt auch mal eins zwei Tage ohne giesen aus.

Meine Nachbarn sagen schon ich habe einen halben Jungel auf den Balkon, und wenn ich erlich bin ich liebe ihn!

Blumen

Meine Blumenmischung auf den Balkon im Hintergrund spitzelt noch der Lavendel

 

Aller Anfang ist schwer…..

Ich spinne Wolle nun seit über 6 Jahren. Angefangen hat alles mit einer Handspindel, nach einem Jahr kam ein Spinnrad dazu…..

Doch wo immer ich mich umgesehen habe, gab es Menschen die schönere Art Yarns wie ich Produzierten, Menschen die schönere gleichmäßigere Fäden sponnen wie ich….
kurz die ersten 3 Jahre meines “Spinnerten”-Lebens waren zwar schön aber mit den nagenden Hintergedanken verstrickt “He du lernst es nie, schau doch wie schön andere Arbeiten”.
Dann eines Tages habe ich beschlossen zu sagen, “Ok so spinne ich Wolle, so macht es mir Spaß! So habe ich Freude an den Garnen die ich Produziere!”
Als dieser Druck weg war ging es richtig los und siehe da plötzlich gingen Effektgarne die vorher gar nicht wollten, ich wagte mich an Spinnereien bei den Kursen wo ich vorher mich nie daran gewagt habe.
Sie wurden nicht Perfekt, aber machten mich Glücklich!

Kurz Wollespinnen bekam eine völlig neue Qualität für mich. Ich bin noch glücklicher und noch zufriedener mit meinen Ergebnissen!

Warum ich das schreibe?
Weil es mir bei Kursen und Spinntreffen immer wieder auffällt, wie unglücklich Spinnerinnen sind mit ihren Ergebnissen. Selbst beim schönsten Faden (den ich NIE hinbekomme) sind sie unglücklich.
Natürlich kann man immer weiter Üben und natürlich sollte man ein Ziel vor Augen haben, doch habe ich das Gefühl dass dabei der wichtigste Punkt, der Spaß an diesen Hobby, auf der Strecke bleibt.

In diesem Sinne liebe Mitleser und Mitleserinnen, nehmt den Druck raus!
Endeckt wieder mehr den Spaß an diesen wunderbaren Hobby und überlasst die Perfektion anderen.
Es ist dein Garn!
Dein ganz Individuelles Garn mit Fehlern, Höhen und Tiefen, perfekten Momenten und Stolpersteinen, ein Garn wie es das Leben schreiben könnte.

So wünsche ich euch einen wunderbaren Sonntag :-)

Wolle

Hintergrund ein Prodestück aus meinen ersten Metern Wolle, Darüber ArtYarns und mein "schönes Gleichmäßiges" Garn :-)

 

Wolle

Jeder sollte aus seinen ersten Metern ein Erinnerungsstück machen, nur so erkennt man seine Fortschritte und mal erlich wer ist nicht stolz auf seine ersten Meter!

Nadelbindevorführung im Kaffee

Am 30.4.2017 war es so weit im Kaffee “Kunst und Kaffee” in Pappenheim war ich teil der Reihe “Über die Schulter gesehen”, ich war Anwesend mit dem Thema Nadelbinden.
Bei Kaffee und Kuchen gab es interessante Gespräche rund ums Nadelbinden. Es war ein wunderbarer Vormittag in einen wirklich wunderbaren Ambiente.

Danke für die Einladung, ich komme gerne wieder.

Einige Impressionen vom Tag….

 

Tisch

Ein Tisch mit Literatur und Ideen rund ums Nadelbinden

Blick

Blick ins Kaffee als es ruhiger war.....

Nadelbinden

Auf der Suche nach der richtigen Nadel für den Tag

 

 

Ein Herz für Bohnen die neue Elfe

Vor einigen Tagen habe ich die neue Holunderelfe erhalten, mit der zweiten Ausgabe kamen gleich zwei Artikel von mir in die Zeitung.
Einmal meine Anleitung zum Rohwolle Waschen. Als ich den Artikel gesehen habe musste ich sofort an die letzten Jahre denken wo ich immer Wolle gewaschen habe. Eine schöne Zeit und ich hoffe mit den Artikel auch einige schöne Stunden den Wollfreunden zu schenken. Es ist einfach etwas besonderes die eigene Rohwolle zu waschen und dann zum karideren zu geben.

Der zweite Artikel war über meinen Bohnenleidenschaft und handelt von meiner ersten besonderen Bohne, die Monstranzbohne. Dieses Jahr wird es schwer mit den Pflanzen und ich hoffe einige Quadratmeter in Pappenheim zu finden wo ich meinen Bohnen für 2017 Anpflanzen kann.
Noch habe ich für 2017 einige Bohnen übrig. Wer noch etwas ungewöhnliches für seinen Garten sucht kann sich gerne bei mir melden.

Zum Schluss noch eine kurze Vorankündigung, wer Nadelbinden einmal Live erleben will, am Sonntag den 30. April von 10 – 13 Uhr  in Pappenheim im Kaffee “Kunst und Kaffee” nahe Schloss Apotheke. Wer mich einfach mal treffen möchte….. Ich freue mich auf euren Besuch!

Die neue Holunderelfe "Aufblühen" mit zwei Artikeln von mir.

Die neue Holunderelfe “Aufblühen” mit gleich zwei Artikeln von mir.

Wollfest im Leimen oder CSI Nadelbinden

Am Samstag den 25 März 2017 ging es in aller Frühe los zum Kurpfälzer Wollfest in Leimen.
Um 13:30 Uhr hatte ich dort einen Nadelbindekurs als Kursleiterin und nach dem ich die Autobahn kannte rechnete ich lieber mit ein bisschen Extra Zeit.

Ich sah dort wieder viele alte und neue Gesichter. Vor lauter Begrüßungen und kurzer Orga habe ich ganz vergessen Bilder zu machen.
Im Kursraum war dann alles schnell hergerichtet und der Kurs entwickelte sich zu einem wahren CSI Nadelbinden.
Ich benutze gerne ein sehr bildhafte Sprache um die verschiedenen Stiche zu erklähren und die Kursteilnehmer  waren so schnell das ich sogar einen extra Stich zeigen konnte.
Danke an alle Kursteilnehmerinnen es war eine Freude euch kennen zu lernen.

Heute wieder Zuhause halte ich die neue Holunderelfe in Händen und so wird mein nächster Blogeintrag über die neue Elfe gehen. :-)

Nadelbinden

Stellvertredend für den tollen Kurs und weil ich vor lauter begeisterung die Photos vergessen habe. Hier meine Vorzeigeobjekte für den Nadelbinde Kurs.

UFO´s endlich fertig!

Endlich fertig! Wie verspochen hier Bilder von meinen UFOS UnFollendeteObjekte die keine UFOS mehr sind. Ich habe für mich persönlich gemerkt das häkeln einfacher ist.
Stricken ist zwar schön und es kommen wunderbare Loops (Rundschals) herraus, aber ich bin immer noch sehr langsam beim stricken.
Für mich geht häkeln schneller :-)
Die Wolle lag schon länger da und waren teilweise Weihnachtsgeschenke (grün) oder waren noch Über vom Wollfest 2016 (Schoppelwolle).
Dabei war auch das erste mal eine gewickelte Wolle dabei, ich war am Anfang skeptisch, so viele dünne Fäden in einem Strang geht das gut?
Und ich habe festgestellt es geht wunderbar und gibt wunderbare Sommerschals.

Am 25.3. geht es für mich zum Kurpfälzer Wollfest, wo ich einen Nadelbinde Kurs geben werde.
Noch sind Plätze frei und man kann sich hier Anmelden. Homepage zum Kurpfälzer Wollfest Leimen

Somit steht schon das Thema für den Nächsten Blogeintrag fest….Kurpfälzer Wollfest 2017 :-)

Bunter Schal

Ein schönes Dreieckstuch von einer Wolle die schon sooo lange herumlag, ich habe die Fäden Doppelt genommen damit er schön dicht wird.

Grüner Schal

Mein erster Dreiecksschal aus gewickelter Wolle (50% Baumwolle/50% Poly) er war schön zu häkeln und es hat richtig spaß gemacht zu beoachten wie sich die Farben ändern.

Gruen detail

Eine Detailaufnahme

Rundschal

Rundschal Wolle Atelier Zitron, Wolle Seide mix war schön zu stricken.

loop Schoppel

Ein schöner Loopschal aus Schoppelwolle, wie immer ein Traum zum häkeln! Und die Farben einfach toll!

Ein bisschen Winter Arbeit Sticken

Mich hat die Stickwut wieder einmal gepackt. So habe ich eine Hülle gestickt.
Diesmal sollte es ein Lebensbaum werden, nach vielen hin und her entschied ich mich gegen Blätter.
Doch ganz ohne Grün wollte ich den Baum dann doch nicht lassen so bediente ich mich ein wenig an keltischen Ornamenten.

Jetzt hat mein Lebensbaum alles die Farben des Lebens und ein bisschen keltische Seele.
Im Moment arbeite ich auch an zwei Häkel-Schals, und wie es aussieht wird mein nächster Blogeintrag sehr häkellastig :-)

Stickbaum

Mein Lebensbaum

Wiederentdeckt Fimo

Ich habe zwischen den Feiertagen ein Material wieder Entdeckt aus meiner Kindheit…..Fimo. Fimo ist ein tolles Material und dank Pinterest habe ich festgestellt man kann Dinge machen jenseits der klobigen Objekte welche man “leider” immer wieder in Deutschen Fimobüchern sieht. Ich empfehle hier wirklich einmal einen Blick über den großen Teich zu werfen, dort gibt es wirklich wahre Fimo Künstler. Also habe ich mir wieder einige Blöcke gekauft und in den Feiertagen losgelegt. Pilze haben es mir hier angetan, man kann sich wirklich hier ausprobieren und erhält einige schöne Ergebnisse. Das Besondere an meinen Pilzen sie leuchten Nachts! Hier gibt es ein neues Fimo “nightglow”, Funktioniert nach dem alten Prinzip; Tagsüber Licht drauf und im dunkeln Leuchtet es eine weile. Das macht die Pilze am Abend schön “mystisch”.
Leider kann man das “Nachtleuchten” sehr schlecht Fotographieren. Aber wenn man sich bei den Bildern denkt das alles was hell ist leuchtet und ich auch in den “Farben” ein wenig nightglow gemischt habe, hat man eine Vorstellung wie es aussieht.
Ob ich der Wolle untreu werde? NEIN! Ich habe sogar zwei UFO´s (unvollendeteobjekte) beendet. Davon das nächste mal!

 

Fimo Pilze

 

 

 

von Holunderelfen kurz vor Weihnachten

Wer meinen Nickname auf Ravlery kennt weiß das ich diese Pflanze regelmäßig falsch schreibe, Hollunder mit zwei LL :-)
Doch diesmal soll es richtig sein! Vor einiger Zeit kam Kristin die Herrausgeberin der Holunderelfe auf  mich zu und fragte mich ob sie drei meiner Anleitungen für ihre neue Zeitung haben könnte.
Ich stimmte dem sofort zu und somit findet ihr in der neuen Holunderelfe zwei Strick und Häkelanleitungen von mir, zum einen mein Dreickestuch “Nicht-Nachdenken” und die Freiform Mütze mit Kringel.

Für die Frühjahrsausgabe ist schon meine Anleitung zum Rohwolle waschen eingeplant und mal sehen was mir bis dahin noch alles Einfällt.
Jetzt sitzte ich erst einmal mit meinem Exemplar auf dem Sofa und bin stolz das zwei meiner Anleitungen nun in einer Zeitung zu finden sind.
Wer noch ein Geschenk für Weihnachten sucht unter www.holunderelfe.com kann man sich die Zeitung bestellen, im regulären Handel sucht ihr leider Vergebens nach Ihr.

Die Weihnachtsausgabe ist auf jeden Fall gelungen, schön Anzusehen und zu Lesen.
Ich freue mich jetzt über die gelungene Erstausgabe und bin gespannt auf die Frühjahrsausgabe.

Holunderelfe

Die erste Ausgabe der Holunderelfe mit Anleitungen von mir

Frostiges zum 1. Dezember

Die ersten richtig schönen Frosttage sind ins Land gezogen und langsam kommen richtige Wintergefühle auf.
Dabei fiel mir ein älteres Projekt in die Hände, mein Wollig-Warmer-Wollkragen. Dieser Wollkragen kam auf als ich über meine dicken schönen Kerngesponnenen Garne gesessen bin.
Ich liebe die Kernspinnerei, sprich einen dünnen Industriefaden als Kern und darüber fluffig verschiedenste Fasern an Farben und Material laufen lassen.
Die Ergebnisse dieser Kernspinnerei (Auch Corespun genannt), sind schöne fluffige Garne die wunderbar farbenfroh sind.
Der Kragen wurde mit einer großen Häkelnadel (Größe 9) gehäkelt, Angefangen oben am Kragen und so bald der “Stehkragen” fertig ist, wird zugenommen auf die gewünschte Größe und Form.
Dazu noch ein schöner großer Knopf zum schließen und fertig ist der wollig warme Wollkragen.

Jetzt in den Winterttagen geht es auch ein wenig weiter an meinen UFOS, sprich meine noch nicht fertig gestrickten/gehäkelten Objekten. Mal sehen wie weit ich hier noch komme.

Frost

Die ersten Frosttage lassen grüßen

Kragen

Und was gibt es da schöneres als einen wollig warmen Kragen :-)

Lebendige Handarbeit by Wordpress 3.3.1
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates